SEEBECKEN: Grosses Feuerwerk – nur 5000 sahen es

Feuerwerk - aber vor wenig Publikum. Die Hoteliers, die die Raketen steigen liessen, sind dennoch zufrieden.

Drucken
Teilen
Blick auf das Feuerwerk aus eher lichten Zuschauerreihen. Bild Philipp Schmidli/Neue LZ

Blick auf das Feuerwerk aus eher lichten Zuschauerreihen. Bild Philipp Schmidli/Neue LZ

15 Minuten lang erstrahlte am Neujahrsabend ab 20 Uhr der Himmel über dem Luzerner Seebecken in einem imposanten Feuerreigen. Dazu aus Lautsprechern Musik. Zum Abschluss zauberte eine Rakete ein "Smiley"-Gesicht in den Nachthimmel. Doch bloss etwa 5000 Personen das Feuerwerk rund ums Seebecken, teilte die Stadtpolizei mit.

«Das sind eher wenig», sagt sogar der Polizeisprecher. Von Zuschauerzahlen wie beim Luzerner Seenachtsfest, wo sich jeweils 100'000 Leute ums Luzerner Seebecken versammeln, ist dies weit entfernt. 

Die Organisatoren des Luzerner Neujahrsfeuerwerks sind dennoch schon zufrieden. Positive Feedbacks ermutigen die Veranstalter, die langfristig planen. «Unser Ziel ist es, das Neujahrsfeuerwerk in Luzern zu einer festen Tradition werden zu lassen.» sagt etwa Hans E. Koch, Direktor des Hotels Palace.

Hugo Bischof

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Neuen Luzerner Zeitung vom Samstag, 3. Januar.