Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Seegemeinden bangen um Schiffsanschluss

Den Luzerner Gemeinden Weggis und Vitznau droht ab dem Fahrplanwechsel im Dezember eine Verschlechterung des ÖV-Angebots. Der Weggiser Gemeindepräsident ist aber zuversichtlich, dass noch eine Lösung gefunden wird.
Jonas von Flüe
Ein Dampfschiff legt in Weggis an. (Bild: Pius Amrein, 20. Juli 2014)

Ein Dampfschiff legt in Weggis an. (Bild: Pius Amrein, 20. Juli 2014)

Die Buslinie 2 von Schwyz nach Küssnacht fährt die Schiffstation Weggis aktuell so an, dass über den Seeweg ein Anschluss nach Luzern besteht. Das ist vor allem für Pendler aus Gersau, Vitznau und Weggis attraktiv, die das Pendlerschiff um 7.04 Uhr ab Weggis und um 17.18 Uhr ab Luzern nutzen. Der Fahrplanentwurf 2019 sieht nun allerdings vor, dass der Anschluss am Morgen an das Schiff nach Luzern und am Abend an den Bus Richtung Vitznau entfällt. «Aufgrund von Baustellen und Veränderungen bei den Zugfahrplänen wird es ab Dezember 2018 schwierig, weiterhin alle Anschlüsse in Küssnacht und Brunnen, am Busknoten Schwyz sowie auf das Schiff in Weggis zu garantieren», sagt Romeo Degiacomi, Sprecher des Verkehrsverbunds Luzern.

Vernehmlassung bis 17. Juni

Bis am 17. Juni kann sich die Bevölkerung im Rahmen der Vernehmlassung zum Fahrplanentwurf äussern. Den kompletten Fahrplanentwurf 2019 finden Sie hier.

Der Verkehrsverbund und die betroffenen Gemeinden setzen sich aber dafür ein, dass der Anschluss an das Pendlerschiff weiterhin gewährleistet wird. Dazu müsste das Schiff morgens nur wenige Minuten später in Weggis ablegen und abends wenige Minuten früher ankommen. «Der Anschluss an das Pendlerschiff ist sehr wichtig, weshalb wir mit dem Kanton Schwyz, der Schifffahrtsgesellschaft, der Auto AG Schwyz und den Gemeinden eine Lösung finden wollen», sagt Degiacomi. Roger Dähler, Gemeindepräsident von Weggis, ist zuversichtlich, dass das gelingt: «Auf dem See hat man schon Möglichkeiten, die nötige Zeit einzusparen.»

Drei neue Haltestellen in Schüpfheim

Zu grossen Änderungen im Fahrplan kommt es im Dezember auch im Entlebuch. Die Postautolinie von Entlebuch über Hasle nach Heiligkreuz endet zu Nebenverkehrszeiten und am Wochenende neu in Schüpfheim, wo drei neue Bushaltestellen eingeweiht werden. «Damit erhalten Kantonsschule, Kindergarten, Altersheim und weitere Einrichtungen einen Anschluss an den öffentlichen Verkehr», erklärt Degiacomi. Am Bahnhof Schüpfheim besteht jeweils Anschluss an die Schnellzüge nach Luzern und nach Bern sowie an das Postauto Richtung Flühli und Sörenberg. Den Bahnhof Entlebuch fährt der Bus nur noch zu den Hauptverkehrszeiten an. In Hasle besteht Anschluss an die S-Bahn, in Entlebuch an den Schnellzug nach Luzern.

Die Fahrpläne von Bus und Zug werden aufeinander abgestimmt, damit in Schüpfheim Anschluss besteht. (Bild: PD)

Die Fahrpläne von Bus und Zug werden aufeinander abgestimmt, damit in Schüpfheim Anschluss besteht. (Bild: PD)

Der Bus von Hasle nach Bramboden fährt wegen fehlender Nachfrage hingegen nur noch an den Wochenenden im Sommer, startet neu aber ebenfalls in Schüpfheim. Für die betroffenen Schüler steht neu ein Schulbus zur Verfügung.

Campus Sursee wird besser angebunden

In der Region Sursee gibt es ab Dezember einige Verbesserungen. Die Buslinie 86 zwischen dem Bahnhof und dem Campus Sursee verkehrt hinsichtlich der Eröffnung der Schwimmsportarena im Jahr 2019 von Montag bis Freitag neu bis 23 Uhr im Halbstundentakt, am Wochenende im Stundentakt. Die Linie 85 von Sursee nach Triengen erhält am Abend und am Wochenende zusätzliche Verbindungen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.