Seelsorger mit falschem Doktortitel

In Freiburg wurde ein Pfarrer mit falschem Doktortitel entlassen. Pikant: Vorher war er Seelsorger im Paraplegiker-Zentrum Nottwil.

Drucken
Teilen
Vom Hochstapler betroffen: Im Schweizer Paraplegiker-Zentrum arbeitete ein Pfarrer mehrere Jahre mit falschem Doktortitel. (Bild: Keystone)

Vom Hochstapler betroffen: Im Schweizer Paraplegiker-Zentrum arbeitete ein Pfarrer mehrere Jahre mit falschem Doktortitel. (Bild: Keystone)

Der Fall hat in Freiburg für Wirbel gesorgt, jetzt schlägt er auch im Kanton Luzern Wellen: Die evangelisch-reformierte Kantonalkirche Freiburg hat einen Pfarrer* entlassen, da er einen falschen Doktortitel geführt hat. «Der betroffene Pfarrer, der bezüglich der fraglichen Punkte geständig ist, hätte noch eine befristete Anstellung bis Mitte 2013 gehabt. Nun wird er mit sofortiger Wirkung suspendiert», heisst es in einer Medienmitteilung der Freiburger Kantonalkirche.

Wie die «Freiburger Nachrichten» schreiben, war der Pfarrer auch bei der Kantonalkirche in Luzern angestellt. Recherchen der Neuen Luzerner Zeitung zeigen nun, dass damit die Tätigkeit im Schweizerischen Paraplegiker-Zentrum (SPZ) in Nottwil gemeint ist. Dort war der Mann als reformierter Seelsorger von 2008 bis 2011 tätig. Dies bestätigt Stefan Sägesser von der Fachstelle Öffentlichkeitsarbeit der evangelisch-reformierten Kirche des Kantons Luzern. «Bei der Bewerbung wurde eine Kopie des Doktordiploms der Universität Genf vorgelegt», sagt Sägesser. Dieses hat sich im Nachhinein als falsch herausgestellt.

Auch das SPZ bestätigt, dass der Betroffene während drei Jahren als Seelsorger im SPZ tätig war. «Die Anstellung erfolgte aufgrund einer Empfehlung des Synodialrats der Evangelischen Kirche des Kantons Luzern», schreibt Agnes Jenowein, Leiterin Unternehmenskommunikation und Marketing in einer Stellungnahme.

Sasa Rasic

HINWEIS
*Name der Redaktion bekannt

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.