SEETAL: Bund unterstützt den Hochstamm-Obstbau

Nach den Kantonen Luzern und Aargau hat jetzt das Bundesamt für Landwirtschaft das Projekt Hochstammland Seetal als «wichtigen und wertvollen Beitrag zur ländlichen Entwicklung» eingestuft.

Drucken
Teilen
Der Bund unterstützt Hochstammobstbau im Seetal. (Archivbild Bruno A. Arnold/Neue LZ)

Der Bund unterstützt Hochstammobstbau im Seetal. (Archivbild Bruno A. Arnold/Neue LZ)

Der Verein IG Hochstamm Seetal will den traditionellen Hochstammobstbau im Seetal mit neuen Produkten und Dienstleistungen fördern. Das soll den Bauern zusätzliches Einkommen ermöglichen und die Region zu einem Aufslugsziel machen.

Die Projektskizze listet zahlreiche ökologische, touristische und wirtschaftliche Massnahmen auf – unter anderem einem Hochstamm- Erlebnisweg. Die Initianten rechnen mit einer jährlichen Wertschöpfung von rund 2,75 Millionen Franken. Zur Umsetzung des Projektes benötigt man bis 2012 rund 3 Millionen Franken.

Unterstützt wird das Projekt von den Kantonen Luzern und Aargau. Nun hat laut Communiqué der IG vom Mittwoch auch das Bundesamt für Landwirtschaft Unterstützung zugesagt. Die Initianten erwarten als Anschubfinanzierung für die Jahre 2008 bis 2012 Bundes- und Kantonsbeiträge von 2,3 Millionen Franken.

sda