SELBSTUNFALL: Busse wegen einer kleinen Unaufmerksamkeit

Das Amtsstatthalteramt Luzern hat eine Autofahrerin mit einer Geldstrafe und 400 Franken Busse bestraft. Die Frau verursachte im Frühjahr in Kriens einen Selbstunfall mit einem Sachschaden von rund 65'000 Franken.

Drucken
Teilen
65'000 Franken Schaden wegen einer Handtasche. (Bild Kantonspolizei Luzern)

65'000 Franken Schaden wegen einer Handtasche. (Bild Kantonspolizei Luzern)

Am 12. März fuhr die 39-jährige Geländewagenlenkerin von Kriens in Richtung Mattenhof. Wie die Kantonspolizei Luzern schreibt, rutschte im Kreisel Mattenhof ihre Handtasche von der Mittelkonsole nach hinten und lenkte die Autofahrerin entsprechend ab. Sie verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, durchbrach ein Geländer, stiess gegen einen Fahnenmasten und kollidierte in der Folge mit mehreren ausgestellten Fahrzeugen einer Autogarage.

Durch den Aufprall kippte ihr eigenes Fahrzeug auf die Seite und blieb stehen. Es entstand ein Sachschaden von rund 65'000 Franken. Der zuständige Amtsstatthalter hat die Autofahrerin wegen Nichtbeherrschens des Fahrzeuges mit einer Geldstrafe von 10 Tagessätzen zu je 70 Franken (bedingt) und 400 Franken Busse bestraft. Zudem hat sie die amtlichen Kosten zu bezahlen. Das Urteil ist rechtskräftig.

ana