SEMPACH: Javelwasser tötete Fische im Sempachersee

Der Grund der Verschmutzung des Baches Kleine Aa vom 13. März in Sempach ist bekannt. Bei der Gewässerverschmutzung wurde der gesamte Fischbestand auf einer Länge von 700 Metern vernichtet.

Drucken
Teilen
Verendete Fische werden entsorgt (Symbolbild). (Bild: Luzerner Polizei)

Verendete Fische werden entsorgt (Symbolbild). (Bild: Luzerner Polizei)

Am vergangenen Mittwoch stellte die Luzerner Polizei fest, dass die Kleine Aa mit einer damals noch nicht bekannten Flüssigkeit verschmutzt war. Die Ursache für die Verschmutzung war das Auslaufen von Javelwasser, informiert die Luzerner Polizei nun. Das Javelwasser wurde bei einem Industriebetrieb von einem Tankfahrzeug in einen Tank umgepumpt. Dabei lief eine noch nicht bekannte Menge in einen Meteorschacht, welcher in die Kleine Aa führt. Im Moment werde abgeklärt, wie und aus welchen Gründen das Javelwasser in den Schacht gelangen konnte. Der entstandene Schaden kann noch nicht beziffert werden.

pd/spe