SEMPACH: Morddrohungen gegen David Roth

David Roth, Präsident der SP Kanton Luzern, hat am Donnerstag wegen Morddrohungen und übler Nachrede Anzeige gegen unbekannt eingereicht. Die Morddrohung kam im Juni, und diese Woche wurde angekündigt, dass man «zur Tat schreite».

Merken
Drucken
Teilen
Der Luzerner David Roth. (Bild: Keystone)

Der Luzerner David Roth. (Bild: Keystone)

Ihm wurde angedroht, gerädert zu werden, falls er Sempach noch einmal betreten werde. «Das Rad dafür steht am Mittelalterfest bereit für Sie. Es wäre verheerend für Sie, uns nicht ernst zu nehmen!», heisst es im anonymen Schreiben, das unserer Zeitung vorliegt.

Hintergrund dieser Drohungen ist die Sempacher Schlachtfeier. Roth und die Luzerner Juso hatten 2009 eine Gegendemonstration gegen den Auftritt Rechtsextremer an der Feier organisiert. Ein grosses Polizeiaufgebot war vor Ort, im Nachgang wurde die Gedenkfeier umgestaltet, um politischen Gruppierungen keine Plattform mehr zu bieten.

Bereits der fünfte Fall

Es sei bereits die fünfte Morddrohung vom vermutlich gleichen Absender, die er erhalten habe, erklärt Roth. Dreimal habe er deswegen Anzeige erstattet. Die Ermittlungen der Polizei blieben jedoch bislang erfolglos. In den letzten Tagen flatterte zudem ein anonymes Flugblatt in die Sempacher Briefkästen. Darin wird Roth als «Brandstifter, der die Sempacher Gedenkfeier mit der Demo von 2009 zerstört» habe, tituliert.

ca.