SEMPACH: Schlachtjahrzeit: Die Juso darf demonstrieren

Der Stadtrat Sempach hat die Kundgebung der Juso an der Schlacht­jahrzeit bewilligt. Dies jedoch nur unter klaren Auflagen und Bedingungen.

Drucken
Teilen
Feierlichkeiten an der Schlachtfeier Sempach 2007. (Archivbild Nadia Schärli/Neue LZ)

Feierlichkeiten an der Schlachtfeier Sempach 2007. (Archivbild Nadia Schärli/Neue LZ)

Die Jungsozialisten (Juso) hatte beim Stadtrat Sempach ein Gesuch eingereicht, gegen die Teilnahme rechtsextremer Kreise an der Schlachtjahrzeit zu demonstrieren. Der Stadtrat hat die Kundgebung für den 27. Juni nun bewilligt, wie die Staatskanzlei Luzern mitteilt.

Der Regierungsrat des Kantons Luzern und der Sempacher Stadtrat halten grundsätzlich an ihrem bisherigen Konzept der Feier fest. Da die Schlachtjahrzeit eine öffentliche Veranstaltung ist, wird aufgrund der geltenden Versammlungs- und Meinungsäusserungsfreiheit die Platzkundgebung bewilligt. Bedingung ist, dass sich alle Teilnehmer an die Gesetzte und an die Vorgaben der Organisatoren halten.

ost