SEMPACH: Stadtrat plant Alternative zur Schlachtjahrzeit

Der Stadtrat von Sempach zeigt sich überrascht vom Beschluss des Luzerner Regierungsrates, dieses Jahr auf die Schlachtfeier zu verzichten – und überlegt sich bereits Alternativen.

Drucken
Teilen
Polizei und Demonstranten: Diese Bilder soll es dieses Jahr an der Sempacher Schlachtjahrzeit nicht geben. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Polizei und Demonstranten: Diese Bilder soll es dieses Jahr an der Sempacher Schlachtjahrzeit nicht geben. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Mit Überraschung habe der Stadtrat von Sempach vom Beschluss des Luzerner Regierungsrates Kenntnis genommen, dass das Sempacher Schlachtjahrzeit 2010 einzig mit einem schlichten Gedenkgottesdienst gefeiert werden soll. Wie der Stadtrat von Sempach mitteilt, sei er in den Entscheid, die Schlachtjahrzeit nicht im bisherigen Rahmen abzuhalten, nicht einbezogen worden und könne daher diesen Entscheid auch nicht unterstützen.

Laut Mitteilung werde er eine Arbeitsgruppe einsetzen, die ein Alternativprogramm für eine lokale Gedenkfeier im Jahr 2010 erarbeiten soll. Denn: «Die Schlachtjahrzeit ist in unserer Bevölkerung ein verwurzelter Anlass und wichtiger Bestandteil im Jahresprogramm», es solle eine Gedenkfeier mit der lokalen Bevölkerung stattfinden, so der Stadtrat. Er verlangt zudem, dass er bei der künftigen Ausgestaltung der Gedenkfeier vom Regierungsrat angehört werde.

ana