SEMPACH STATION: Für einen Tausender an exquisite Degustation

Ein 128-jähriger Bordeaux und ein Mehrgangmenü: Wenn Weinkritiker René Gabriel zur Degustation bittet, wirds exklusiv.

Drucken
Teilen
Der kredenzte Château Lascombes aus dem Jahr 1881. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Der kredenzte Château Lascombes aus dem Jahr 1881. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Dienstagabend, Restaurant Sempacherhof in Sempach Station: 20 Weinliebhaber leisten sich ein ganz exklusives Vergnügen. Für René Gabriels Degustation mit alten Bordeaux-Weinen, begleitet von einem passenden Mehrgangmenü aus der Küche von Gourmetkoch Hans-Peter Müller, machen sie eine Tausendernote locker. Begleitpersonen kommen mit vergleichsweise bescheidenen 200 Franken weg.

Der angekündigte Star des Abends: ein Château Lascombes aus dem Jahr 1881. Steuerberater Hans Kummerfeld und seine Partnerin sind extra aus Hamburg angereist: «Weine aus dem Bordeaux faszinieren mich.» Das Preis-LeistungsVerhältnis von Gabriels Anlässen bezeichnet er als «äusserst günstig».

Hans R. Wüst

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung.