Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Sempacher Ortsbild bleibt vorerst unverändert

Nach den Beschlüssen der Gemeindeversammlung muss der Sempacher Stadtrat erneut über die Bücher. Zwei Bauprojekte werden dadurch verzögert.
Niels Jost
Auf dieser Wiese soll die neue Überbauung zu stehen kommen. Im Hintergrund: der Meierhof. (Bild: Pius Amrein (Sempach, 29. Mai 2018))

Auf dieser Wiese soll die neue Überbauung zu stehen kommen. Im Hintergrund: der Meierhof. (Bild: Pius Amrein (Sempach, 29. Mai 2018))

Das Städtli Sempach will wachsen. In naher Zukunft wird daraus aber nichts, zumindest an der Feld- und Hubelstrasse im südlichen Stadtgebiet sowie beim historischen Meierhof am nördlichen Stadtrand. Die beiden geplanten Überbauungsprojekte sind bis auf weiteres auf Eis gelegt. Denn die dafür notwendigen Änderungen am Zonenplan sowie am Bau- und Zonenreglement wurden am Mittwochabend von den 315 anwesenden Stimmbürgern an der Gemeindeversammlung nicht gutgeheissen.

Doch von vorne: An der Feld- und Hubelstrasse ist geplant, dass die 32 bestehenden Wohnungen 52 neuen weichen sollen. Und beim Meierhof sollen elf 3,5-Zimmer-Wohnungen, zwei Studios und ein Gewerberaum gebaut werden. In beiden Fällen ist eine Teilrevision des Zonenplans sowie des Bau- und Zonenreglements nötig (Ausgabe vom 30. Mai). Gegen die Projekte sind allerdings Einsprachen eingegangen. Jene zum Vorhaben an der Feld- und Hubelstrasse wurde nun von der Gemeindeversammlung knapp mit 143 zu 126 Stimmen gutgeheissen. Bis ein neuer Vorschlag zur Zonenplanänderung vorliegt, gelten die bisherigen Bestimmungen.

Stadtrat will Planungszone über Meierhof

Gar nicht erst abgestimmt wurde über die Einsprachen beim Meierhof. Weil sich an der Versammlung zu viele Bürger unterschiedlicher Meinung zum Projekt geäussert haben, stellte der Stadtrat den Antrag, das Geschäft gleich ganz zurückzunehmen. Dieser wurde grossmehrheitlich angenommen. Ebenso der Antrag, beim Meierhof eine Planungszone zu prüfen.

Der Stadtrat will sich nun der dortigen Situation in der aktuellen Ortsplanungsrevision annehmen. Über diese soll die Gemeindeversammlung voraussichtlich 2021 abstimmen können.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.