SEMPACH/NOTTWIL: Zwei Junglenker waren mit Bleifuss unterwegs

Am Sonntag fielen bei Geschwindigkeitskontrollen in Nottwil vor allem zwei junge Männer auf. Aber zwei älteren Lenkern wurde der Führerausweis wegen zu schnellem Fahren abgenommen.

Drucken
Teilen

Einer Zivilpatrouille der Kantonspolizei Luzern fiel in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf der Autobahn A2 in Richtung Süden ein Fahrzeuglenker auf, der rasant unterwegs war. Der 19-jährige Mann aus Montenegro wurde mit einer Geschwindigkeit von 169 km/h gemessen. Der Junglenker, der erst im Mai 2009 seinen Führerausweis erworben hatte, musste diesen vor Ort abgeben.

Bei der Geschwindigkeitskontrolle am Sonntagmittag in Nottwil waren 31 Lenker zu schnell unterwegs. Die signalisierte Geschwindigkeit beträgt 80 km/h. Ein 19-jähriger Fahrzeuglenker wurde mit eine Geschwindigkeit von 138 km/h, eine 42-jährige Autofahrerin mit 124 km/h und ein 54-jähriger Personenwagenlenker mit 126 km/h gemessen. Den Fehlbaren wurden die Führerausweise auf der Stelle zu Handen der Administrativbehörden abgenommen. Sie werden an das zuständige Amtsstatthalteramt Sursee zur Anzeige gebracht, wie die Verkehrspolizei mitteilt.

scd