SEMPI-SCHIFF: Bund muss übers Sempi-Schiff entscheiden

Im Rahmen des Beurteilungs­verfahrens zum Projekt Personenschiff auf dem Sempachersee wurde auf Antrag des Bundesamtes für Verkehr (BAV) am 22. Januar 2008 eine Instruktionsverhandlung zum weiteren Verfahrensablauf durchgeführt.

Drucken
Teilen
Szene im vergangenen Sommer beim Sempachersee. (Bild Remo Nägeli/Neue LZ)

Szene im vergangenen Sommer beim Sempachersee. (Bild Remo Nägeli/Neue LZ)

An dieser Verhandlung sind die Vertreter des Kantons Luzern, der Schifffahrt Sempachersee AG sowie des BAV übereingekommen, dass sämtliche Bewilligungsverfahren durch den Bund abzuwickeln sind.
Das BAV hat eine rasche Fortsetzung des Verfahrens in Aussicht gestellt. Die Gesuchstellerin hat daraufhin dem Kanton beantragt, die Gesuchsakten an das Bundesamt für Verkehr weiterzuleiten. Sämtliche Verfahrensbeteiligte – insbesondere auch die Einsprechenden – werden über den weiteren Verlauf des Verfahrens so rasch wie möglich schriftlich orientiert, wie die Staatskanzlei Luzern mitteilt.

scd