Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

SENIOREN: Aufgebot flattert nach 70. Geburtstag in den Briefkasten

Im Kanton Luzern sollen 70-jährige Autofahrer auf den bevorstehenden medizinischen Check hingewiesen werden. Die Aufgebote zur Kontrolluntersuchung werden nicht mehr vor, sondern erst nach dem 70. Geburtstag verschickt.
So oder so: Wer autofahren will, muss ab 70 alle zwei Jahre zum Test. (Bild: Archiv / Adrian Beer / Neue LZ)

So oder so: Wer autofahren will, muss ab 70 alle zwei Jahre zum Test. (Bild: Archiv / Adrian Beer / Neue LZ)

Autofahrer müssen ab dem 70. Altersjahr alle zwei Jahre medizinisch ihre Fahrtüchtigkeit überprüfen lassen. Neu werden die Aufgebote nicht mehr 60 Tage vor dem 70. Geburtstag verschickt, sondern fünf Tage nach dem Wiegenfest. Dann haben die Senioren 90 Tage Zeit, um die ihre Fahreignung kontrollieren zu lassen.

Grund für die Praxisänderung ist, dass sich viele darüber aufregten, wenn sie das Aufgebot schon vor dem 70 Geburtstag erhielten. Allerdings verschicken auch andere Kantone - die Luzerner Regierung nennt Zürich, Aargau und Zug - die Aufgebote frühzeitig. Gemäss Regierung wurde zudem die Tonalität des Schreibens geändert.

22 Monate nach dem letzten ärztlichen Bericht werden die Autofahrer neu ein erneutes Aufgebot erhalten. Auch hier gilt eine Erfüllungsfrist von 90 Tagen. Damit könne der gesetzlich verankerte Zwei-Jahres-Intervall ziemlich genau eingehalten werden, schreibt der Regierungsrat.

Damit die Aufgebote nach 22-Monaten verschickt werden können, muss die Software umprogrammiert werden, was gemäss Regierungsrat rund ein Jahr dauert. Bis dahin werden die Aufgebote im 24-Monats-Rhythmus verschickt. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.