Serie von 29 Einbrüchen aufgeklärt

Die Luzerner Polizei hat eine Serie von 29 Einbrüchen auf Baustellen und in Geschäfte mit einem Deliktsbetrag von rund 800'000 Franken geklärt. Ein Haupttäter aus Kroatien und zwei mutmassliche Komplizen aus Serbien und Polen konnten festgenommen werden.

Drucken
Teilen

Die Luzerner Polizei hat einen 31-jährigen Mann aus Kroatien ermittelt, welchem vorgeworfen wird, dass er seit 2003 mit Komplizen in verschiedenen Kantonen der Schweiz insgesamt 29 Einbrüche auf Baustellen oder in Geschäfte verübt hat. Dabei haben die Täter unter anderem ca. 2,6 Kilomater Stromkabel (mit Kupferkern), Messgeräte, Baumaschinen, Firmenfahrzeuge, Wertgegenstände und Kleider gestohlen. Der Deliktsbetrag beläuft sich auf rund 800'000 Franken, wie die Staatsanwaltschaft Kanton Luzern am Montag mitteilte.

Der Haupttäter wurde Ende September anlässlich einer Verkehrskontrolle im Kanton Nidwalden festgenommen. Er befindet sich in Untersuchungshaft. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.

pd/zim