SGV: Bei der Schifflände entsteht neue Seeterrasse

Das Bistro an an der Schifflände soll attraktiver werden. Ein neues Gastronomiekonzept wird noch ausgearbeitet.

Drucken
Teilen
Die Baustelle bei der Schifflände. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Die Baustelle bei der Schifflände. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Eine Bretterwand am Ufer des Vierwaldstättersees macht deutlich: Der Umbau des Bistros zwischen den beiden Landungsstegen 1 und 2 beim Bahnhof Luzern ist in vollem Gang. Nebst der Totalsanierung und dem Bau einer Seeterrasse steht für die Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) und Tavolago noch die Ausarbeitung eines innovativen gastronomischen Konzepts auf dem Programm. Das Bistro, welches jeweils Frühling bis Herbst offen hatte, soll als Restaurant künftig das ganze Jahr über geöffnet sein. Die genauen Öffnungszeiten sind bislang nicht bekannt, ein Konzept wird noch ausgearbeitet.

Die hundertjährige Holzkonstruktion war schon seit 20 Jahren als Bistro in Betrieb, doch das Fundament litt in den letzten Jahren an Hochwasserschäden. «Es bestand Handlungsbedarf», so Hans Zwahlen, Verantwortlicher bei der SGV für den Umbau. Kostenpunkt: 1,3 Millionen Franken.

Sophie Müller

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung.