Sieber Transport
40 neue Arbeitsplätze trotz Coronakrise: Logistikfirma expandiert nach Kriens

Im Krienser Nidfeld hat Sieber Transport AG ihren landesweit 18. und in der Zentralschweiz ersten Standort eröffnet. Die neu geschaffenen Stellen sind noch nicht alle fix besetzt.

Roman Hodel
Merken
Drucken
Teilen

Corona ist ein Jobkiller. Tausende Arbeitsplätze sind in den vergangenen Monaten weggefallen oder stehen auf der Kippe – insbesondere in jenen Branchen, die massiv von den Auswirkungen des Virus betroffen sind wie etwa dem Tourismus. Doch jede Krise hat ihre Gewinner. Der Onlinehandel etwa blüht. Und das ist mit ein Grund, weshalb die aus der Ostschweiz stammende Sieber Transport AG ausgerechnet jetzt in die Zentralschweiz expandiert.

Das Unternehmen liefert unter anderem für Online-Händler und für den stationären Handel Produkte zu den Kunden nach Hause. «Wir erleben in diesem Bereich ein grosses Wachstum, das auch in den kommenden Jahren nicht abnehmen wird», so Dora Rauseo, Mediensprecherin von Sieber Transport. Die Zentralschweiz sei ein grosser Markt und topografisch nicht einfach zu beliefern. «Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, näher an die Warenempfänger zu rücken, um die Lieferungen aus der Region für die Region abzuwickeln.» Seit dem 1. April ist Sieber Transport nun im LUK-Center im Krienser Nidfeld eingemietet.

Bild: hor (Kriens, 6. April 2021)

Hier belegt das Logistikunternehmen laut einer Medienmitteilung rund 2000 Quadratmeter Lager- und Logistikflächen sowie Büroräume. Es handelt sich um den 18. Standort von Sieber Transport in der Schweiz. Dass die Wahl auf Kriens fiel, kommt nicht von ungefähr: Dank der nahen Autobahn sei die Anbindung ans Netz der übrigen Sieber-Standorte gewährleistet. «Zudem konnten wir mit dem LUK-Center rasch eine gute Lösung umsetzen», sagt Rauseo.

Vertragspartner helfen bei offenen Stellen aus

Sieber Transport schafft in Kriens rund 35 bis 40 neue Arbeitsplätze. Gestartet ist man mit 10 bis 12 Mitarbeitenden im Bereich Lager und Logistik. Rauseo sagt:

«Da wir noch nicht alle Stellen besetzen konnten, arbeiten wir in Kriens mit einem lokalen Vermittler für Temporär-Arbeitskräfte zusammen.»

Das Ziel sei, diese Mitarbeitenden nach drei Monaten fest zu übernehmen. Hinzu kommen aktuell 10 Chauffeure, welche vorwiegend im nationalen Stückgutbereich unterwegs sind. Zum Teil seien das eigene Mitarbeitende und zum Teil Vertragsfahrer aus der Region. Im Bereich Lieferung und Montage werden bald weitere 20 Fahrer und Monteure beschäftigt. Rauseo: «Wo wir noch nicht alle Stellen besetzen konnten, erhalten wir zurzeit ebenfalls Unterstützung von Vertragspartnern, welche schon vorher mit der Sieber-Gruppe zusammengearbeitet haben.»

Fast 700 Mitarbeitende

Die Sieber-Gruppe ist ein Familienunternehmen, das 1974 gegründet wurde und seinen Hauptsitz in Berneck SG hat. Der Logistikdienstleister zählt rund 690 Mitarbeitende und besitzt einen Fuhrpark mit 250 eigenen Fahrzeugen. Für sein Verteilnetz in der Schweiz führt er 18 Standorte mit einer Logistikfläche von total 130’000 Quadratmetern. Hinzu kommen Niederlassungen in Österreich, Vietnam und in den USA. Neben Stückguttransporten und Lieferungen von Online-Bestellungen bewerkstelligt die Firma internationale See- und Luftfrachten sowie Europa-Transporte für ihre Kunden. Zu Letzteren zählen sowohl kleine Firmen wie auch globale Grosskonzerne. Namen nennt Sieber keine. (hor)