Sieger des Nachwuchs-Kurzfilmwettbewerbs gekürt: Der Luzerner Remo Scherrer gewinnt mit «Der letzte Aufstieg»

Die Geschichte einer serbelnden mexikanischen Liebe bringt Remo Scherrer den Sieg im Nachwuchs-Kurzfilmwettbewerb der Albert Koechlin Stiftung.

Drucken
Teilen
Remo Scherrer

Remo Scherrer

PD

(stp) Remo Scherrer aus Luzern gewinnt die fünfte Ausschreibung des Innerschweizer Nachwuchs-Kurzfilmwettbewerbs. Dies geht aus einer Mitteilung der Albert Koechlin Stiftung hervor. Scherrer überzeugt die Fachjury mit seinem Animations- bzw. Dokumentarfilmprojekt «Der letzte Aufstieg».

Im Film behandelt der Master-Abgänger der Hochschule Luzern Design & Kunst die bröckelnde Liebe eines mexikanischen Paars, das einzig ein Projekt zu verbinden scheint: zu ihrem Jahrestag wollen die beiden «ihren» Berg noch einmal erklimmen.

Der Innerschweizer Nachwuchs-Wettbewerb ist ein Ideenwettbewerb der Albert Koechlin Stiftung, der zukünftige Filmschaffende am Anfang ihrer beruflichen Tätigkeit unterstützt. Er ist auf Kurzfilmprojekte sämtlicher Kategorien von unter 30 Minuten Länge angelegt. Auf der Basis eingereichter Exposés werden vier Projekte mit je 15‘000 Franken prämiert und bei der Weiterbearbeitung gefördert. In der anschliessend zweiten Runde wird ein Projekt mit 50‘000 Franken zur filmischen Umsetzung unterstützt. Die Ausschreibung erfolgt seit 2015 jährlich.