Ski-Alpin

Alexis Pinturault gewinnt den Parallel-Riesenslalom in Lech-Zürs vor Henrik Kristoffersen

Der Franzose Alexis Pinturault gewann das Weltcup-Parallelrennen in Lech-Zürs. Der überraschende Semyel Bissig und Gino Caviezel belegten nach einem abschliessenden internen Duell die Plätze 5 und 6.

Drucken
Teilen
Der Franzose Alexis Pinturault gewinnt den Parallel-Riesenslalom in Lech-Zürs

Der Franzose Alexis Pinturault gewinnt den Parallel-Riesenslalom in Lech-Zürs

Marco Trovati / AP

(sda) Der 22-jährige Nidwaldner Bissig, der erst sein viertes Weltcup-Rennen bestritt, sicherte sich seine ersten Weltcup-Punkte. Bissig, der die Qualifikation auf Platz 7 abgeschlossen hatte, schlug zum Auftakt den Kanadier Erik Read und scheiterte danach im Viertelfinal mit 14 Hundertsteln an Pinturault. Im Kampf um Platz 5 gegen Caviezel behielt er um vier Hundertstel das bessere Ende für sich.

Caviezel schaltete im Achtelfinal den Franzosen Thibaut Favrot aus, zog dann aber gegen den Österreicher Adrian Pertl knapp den Kürzeren. Der Bündner egalisierte mit Rang 6 sein zweitbestes Weltcup-Ergebnis. Vor sechs Wochen hatte er sich mit Platz 3 im Riesenslalom in Sölden seinen ersten Podestplatz geholt. Im Final setzte sich Pinturault gegen den Norweger Henrik Kristoffersen durch.