So gibts Geld für Hochstammbäume

Drucken
Teilen

Damit der Bund Beiträge an Hochstamm-Feldobstbäume entrichtet, müssen diese gewisse Kriterien erfüllen. Hier eine kleine Auswahl davon: Um die Qualitätsstufe I (13.50 Franken) zu erreichen, braucht ein Bauer mindestens 20 beitragsberechtigte Bäume. Die Stammhöhe bei Steinobstbäumen beträgt min­destens 1,2 Meter, bei den übrigen Bäumen 1,6 Meter, oberhalb der Stammhöhe sind im Minimum drei Seitentriebe.

Für Beiträge der Qualitätsstufe II (31.50 Franken) beträgt die Fläche mit Hochstämmern mindestens 20 Aren und umfast 10 Bäume oder mehr. Mindestens ein Drittel der Bäume weist einen Kronendurchmesser von mehr als 3 Metern auf. Fachgerechte Baumschnitte sind Pflicht.

Dass die Pflege teils zu kurz kommt, liegt auch an kaum mehr vorhandenen Baumwärtern. «Dank ihnen war früher flächendeckend für den Baumschnitt gesorgt», so Beat Felder vom Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung. (fi)