So schön ist die neue Krienser Badi

Nach 11 Monaten Bauzeit öffnet die Krienser Badi am Samstag ihre Tore. Herzstück ist das neue Naturbad. Ein Augenschein vier Tage vor der Eröffnung.

Drucken
Teilen
So funktioniert die Wasserreinigung im Naturerlebnisbad. (Bild: PD)

So funktioniert die Wasserreinigung im Naturerlebnisbad. (Bild: PD)

Der Name ist Programm: Die neue Badi Kriens, getauft auf «Parkbad Kleinfeld», ist laut Mitteilung der Gemeinde «das erste Naturerlebnisbad der Agglomeration Luzern». Die neue Anlage, die innert elf Monaten entstanden ist, hat 13,3 Millionen Franken gekostet.

So funktioniert die Wasserreinigung im Naturerlebnisbad. (Bild: PD)

So funktioniert die Wasserreinigung im Naturerlebnisbad. (Bild: PD)

«Strand-Feeling»

Herzstück der neuen Badi ist das Naturbad. Gebadet wird ohne Chlor. Die Wasseraufbereitung kommt gänzlich ohne chemische Zusätze aus, was laut Mitteilung für die Zentralschweiz einmalig ist. Für sauberes Wasser sorgt ein Selbstreinigungsmechanismus in Kombination mit einer Pflanzenfilteranlage. Das Naturbad ist max. 1,35m tief und besteht aus einem 25-Meter-Nichtschwimmerbecken, sowie zahlreichen weiteren Attraktionen wie Abenteuerbucht, Kletterfelsen sowie grosszügigen Spielgeräten und Wasserrutschen. Ein Steg übers Wasser, ein Planschbecken und ein naher Schilfgürtel sorgen für «Strand-Feeling» auch ohne Seeanstoss. Dazu verfügt das Naturbad über eine grosse Flachwasserzone mit rundem Kiesel. Die Anlage ist zudem behindertengerecht.

Tag der offenen Tür im Parkbad Kleinfeld in Kriens (Bild: Eveline Beerkircher/Neue LZ)
26 Bilder
Tag der offenen Tür im Parkbad Kleinfeld in Kriens (Bild: Eveline Beerkircher/Neue LZ)
Tag der offenen Tür im Parkbad Kleinfeld in Kriens (Bild: Eveline Beerkircher/Neue LZ)
Tag der offenen Tür im Parkbad Kleinfeld in Kriens (Bild: Eveline Beerkircher/Neue LZ)
Tag der offenen Tür im Parkbad Kleinfeld in Kriens (Bild: Eveline Beerkircher/Neue LZ)
Tag der offenen Tür im Parkbad Kleinfeld in Kriens (Bild: Eveline Beerkircher/Neue LZ)
Tag der offenen Tür im Parkbad Kleinfeld in Kriens (Bild: Eveline Beerkircher/Neue LZ)
Tag der offenen Tür im Parkbad Kleinfeld in Kriens (Bild: Eveline Beerkircher/Neue LZ)
Tag der offenen Tür im Parkbad Kleinfeld in Kriens (Bild: Eveline Beerkircher/Neue LZ)
Tag der offenen Tür im Parkbad Kleinfeld in Kriens (Bild: Eveline Beerkircher/Neue LZ)
Die ersten Kinder tummeln sich bereits im sanierten 50-Meter-Becken. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Mit dem Naturerlebnisbad (Bild) als Teil der Gesamtanlage geht Kriens neue Wege. Auf chemische Wasserreinigung mit Chlor wird verzichtet. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Die neue Rutschbahn ist 70 Meter lang. Das Warmwasser wird mit einer Solaranlage aufbereitet. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Der Splashpark für Kinder ist ohne Bassin angelegt. Die Kinder spielen mit, aber nicht im Wasser, eine Badeaufsicht ist nicht erforderlich. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Der Krienser Gemeindeammann Matthias Senn (rechts) und Betriebsleiter René Bienz im Naturbad. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Die Gemeinde Kriens als Betreiberin verzichtet auf Preiserhöhungen: Die Eintrittspreise verändern sich nicht. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Das Naturerlebnisbad ist so gebaut, dass es auch in den Wintermonaten nicht entleert werden muss. So kann die Gemeinde Kriens 600'000 Liter Wasser pro Saison sparen. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Spiel- und Abenteuerbucht mit attraktiven Kletter- und Spielmöglichkeiten. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Ausgerichtet ist die Anlage auf alle Generationen. Naturgemäss bilden Kinder und Familien einen klaren Schwerpunkt. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Die Sprunganlage (1m- und 3m-Sprungbretter) wurde um eine 5m-Sprungplattform erweitert. Neu ist das Wasser 3,8 Meter tief. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Die Kinder erleben das Element Wasser in spielerischer Form. Der Bau wurde unterstützt durch die Aktion «Denk an mich» und soll die Begegnung zwischen behinderten und nicht-behinderten Menschen fördern. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Der Krienser Gemeindeammann Matthias Senn (rechts) und Betriebsleiter René Bienz auf dem Steg im Naturbad. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Die Wasserrutsche hat ein eigenes Landebecken. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Das 50-Meter-Becken umfasst 8 Bahnen und ist auch für den Wettkampfsport und den Trainingsbetrieb der Vereine geeignet. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)
Übersichtsplan über die neue Krienser Badi. (Bild: PD)
So wird das Wasser im Naturbad aufbereitet. (Bild: PD)

Tag der offenen Tür im Parkbad Kleinfeld in Kriens (Bild: Eveline Beerkircher/Neue LZ)

Übersichtsplan zur Badi Kriens. (Bild: PD)

Übersichtsplan zur Badi Kriens. (Bild: PD)

Neben dem Naturbad hat die Gemeinde Kriens als Betreiberin auch einen neuen Kinderbereich (Splashpark), eine neue Schwimm- und Sprunganlage, eine neue Wasseraufbereitungsanlage auf Basis von Chlorgranulat geschaffen sowie Infrastrukturen wie WC, Garderoben und Kiosk erneuert. Eine 600 Quadratmeter grosse Solaranlage versorgt sämtliche Duschen, den Spielbach und den Splash-Park mit warmem Wasser. Eine weitere, 250 Quadratmeter grosse Solaranlage auf dem Betriebs- und Garderobengebäude liefert pro Jahr Energie für zehn Haushalte. Die Anlage ist ganzjährig geöffnet und videoüberwacht.

pd/rem

Mehr lesen Sie am 4. Juli in der Neuen Luzerner Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper.

Blick auf das Naturbad in der neuen Parkanlage Kleinfeld. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Blick auf das Naturbad in der neuen Parkanlage Kleinfeld. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)