Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

So stellt der Circus Knie sein Zelt auf

11 Lastwagen, 5 Traktoren, 40 Wohnwagen und Tonnen von Material: Der Circus Knie hat am Donnerstagmorgen auf der Luzerner Allmend seine temporäre Zeltstadt aufgebaut – in horrendem Tempo.
Kurz vor Mittag ist die temporäre Zeltstadt fast fertig. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)

Kurz vor Mittag ist die temporäre Zeltstadt fast fertig. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)

Mit zwei Extrazügen aus Windisch ist der Circus Knie am Donnerstagmorgen in Luzern eingetroffen. «Ein Grossteil der Tiere wird in speziell angefertigten Anhängern auf der Strasse transportiert. Das geht schneller und ist für sie komfortabler», sagt Medienchef Peter Küchler. Schon lange vor 6 Uhr haben die 37 Zeltaufbauer auf der Luzerner Allmend mit der Arbeit begonnen. Die Masten wurden bereits am Vortag, die ersten Zelte vor sechs Tagen gestellt.

Jeder Handgriff sitzt, denn die 4500 Zeltteile werden in diesem Jahr 43 mal zusammengesetzt und auseinandergenommen. Kaum einer spricht. Nur die Traktor-Motoren und die Presslufthammer dröhnen. Das Zelt aus acht grossen Blachen steht bereits nach zwei Stunden. Danach beginnt der Innenausbau des 2080 Zuschauer fassenden Zeltes.

Um 11 Uhr ist der Zeltaufbau abgeschlossen. Vorher gibt es so einiges zu tun: (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)Um 11 Uhr ist der Zeltaufbau abgeschlossen. Vorher gibt es so einiges zu tun: (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)
Als erstes wird morgens um 6 Uhr Humus als Untergrund für die Tiere in der Manege. ausgebreitet. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)Als erstes wird morgens um 6 Uhr Humus als Untergrund für die Tiere in der Manege. ausgebreitet. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)
Mit grossen Staplern wird das Material bereitgestellt. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)Mit grossen Staplern wird das Material bereitgestellt. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)
Schon morgens um 6 Uhr verfolgen Neugiere den Zeltaufbau. Dutzende kommen im Verlaufe des Vormittags hinzu. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)Schon morgens um 6 Uhr verfolgen Neugiere den Zeltaufbau. Dutzende kommen im Verlaufe des Vormittags hinzu. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)
Lamas sind «parkiert». (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)Lamas sind «parkiert». (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)
Aufbau des Stalls für die Pferde. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)Aufbau des Stalls für die Pferde. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)
37 Knie-Arbeiter sind mit dem Zeltaufbau beschäftigt. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)37 Knie-Arbeiter sind mit dem Zeltaufbau beschäftigt. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)
Der Zeltaufbau beginnt. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)Der Zeltaufbau beginnt. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)
Das Zeltdach wird von einem Radial-Seilsystem mit acht Aufhängepunkten getragen. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)Das Zeltdach wird von einem Radial-Seilsystem mit acht Aufhängepunkten getragen. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)
Das Zelt besteht aus 120 Kilometer Nähfaden. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)Das Zelt besteht aus 120 Kilometer Nähfaden. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)
Die Zirkuskuppel hängt 15,5 Meter über der Manege. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)Die Zirkuskuppel hängt 15,5 Meter über der Manege. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)
Insgesamt 135 Anhänger braucht der Circus Knie für sein Material. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)Insgesamt 135 Anhänger braucht der Circus Knie für sein Material. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)
Das Zelt wird in dieser Saison 43 Mal ab- und wieder aufgebaut. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)Das Zelt wird in dieser Saison 43 Mal ab- und wieder aufgebaut. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)
Montage des Lichts. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)Montage des Lichts. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)
2080 Personen finden im Zelt Platz. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)2080 Personen finden im Zelt Platz. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)
Das meiste ist Handarbeit. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)Das meiste ist Handarbeit. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)
Ein Stapler bringt Stühle in die Manege. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)Ein Stapler bringt Stühle in die Manege. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)
Franco Knie duscht einen seiner drei Elefanten. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)Franco Knie duscht einen seiner drei Elefanten. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)
Ein Pferd wird vom Transporter in den aufgebauten Stall gebracht. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)Ein Pferd wird vom Transporter in den aufgebauten Stall gebracht. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)
Zirkuszoo: Mehr als 100 Tiere aus aller Welt. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)Zirkuszoo: Mehr als 100 Tiere aus aller Welt. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)
6.45 Uhr: Der Zeltaufbau beginnt. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)6.45 Uhr: Der Zeltaufbau beginnt. (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)
11 Uhr: Die Gehege für die Tiere stehen bereit... (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)11 Uhr: Die Gehege für die Tiere stehen bereit... (Bild: René Meier / Luzernerzeitung.ch)
Valerie Inertie mit ihrem Arbeitsgerät vor dem Cirus Knie Zelt. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)Valerie Inertie mit ihrem Arbeitsgerät vor dem Cirus Knie Zelt. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Franco Knie junior mit seinem Elefant. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)Franco Knie junior mit seinem Elefant. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Michel Gammenthaler schminkt sich im Knie-Wagen. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)Michel Gammenthaler schminkt sich im Knie-Wagen. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Programm 2012: Das Circus Theater Bingo aus der Ukraine verführt das Publikum mit einem bunten Potpourri von Akrobatik in das Zirkusuniversum. (Bild: PD)Programm 2012: Das Circus Theater Bingo aus der Ukraine verführt das Publikum mit einem bunten Potpourri von Akrobatik in das Zirkusuniversum. (Bild: PD)
Die sieben jungen Frauen aus China vollbringen auf ihren Kunstfahrrädern einen unbändigen Ritt durch die Manege. (Bild: PD)Die sieben jungen Frauen aus China vollbringen auf ihren Kunstfahrrädern einen unbändigen Ritt durch die Manege. (Bild: PD)
Bild: PDBild: PD
Michel Gammenthaler präsentiert die Zirkusnummern. Begleitet wird er auf der Zirkus-Tournee von der rüstigen Rentnerin Hedi Hegetschwiler, vom hysterisch-esoterischen Volker Hagemann, vom charmanten Lifestyle-Experten Serge Widmer und natürlich vom spiritistischen Wahrsager Dimitri Banocek. (Bild: PD)Michel Gammenthaler präsentiert die Zirkusnummern. Begleitet wird er auf der Zirkus-Tournee von der rüstigen Rentnerin Hedi Hegetschwiler, vom hysterisch-esoterischen Volker Hagemann, vom charmanten Lifestyle-Experten Serge Widmer und natürlich vom spiritistischen Wahrsager Dimitri Banocek. (Bild: PD)
Die Elefanten stehen immer im Vordergrund. Linna Knie-Sun als charmante Begleiterin der sensiblen Dickhäuter in der letztjährigen Darbietung. (Bild: PD)Die Elefanten stehen immer im Vordergrund. Linna Knie-Sun als charmante Begleiterin der sensiblen Dickhäuter in der letztjährigen Darbietung. (Bild: PD)
Ob der junge Russe nun mit neun Bällen oder sieben Keulen jongliert, dabei auch noch auf einem Einrad sitzt... Semeon merkt man die Freude an, welche er bei der Darbietung seiner Nummer hat. (Bild: PD)Ob der junge Russe nun mit neun Bällen oder sieben Keulen jongliert, dabei auch noch auf einem Einrad sitzt... Semeon merkt man die Freude an, welche er bei der Darbietung seiner Nummer hat. (Bild: PD)
Die beiden athletischen Männer mit ihren breiten Schultern und stählernen Bauchmuskeln aus Kuba präsentieren eine Masten-Nummern welche mit dem Stichwort »Kraft« zusammengefasst werden kann. (Bild: PD)Die beiden athletischen Männer mit ihren breiten Schultern und stählernen Bauchmuskeln aus Kuba präsentieren eine Masten-Nummern welche mit dem Stichwort »Kraft« zusammengefasst werden kann. (Bild: PD)
Eine anmutige, kraftvolle Tänzerin und ein riesiger Ring, der seinen eigenen Willen zu haben scheint, vereinen sich als Partner in einer bezaubernden Choreographie. (Bild: PD)Eine anmutige, kraftvolle Tänzerin und ein riesiger Ring, der seinen eigenen Willen zu haben scheint, vereinen sich als Partner in einer bezaubernden Choreographie. (Bild: PD)
Der französische Komiker Laurent Deshusses. (Bild: PD)Der französische Komiker Laurent Deshusses. (Bild: PD)
Die Darbietung der vier jungen ukrainischen Männer verbindet in perfekter Weise Akrobatik und Äquilibristik. (Bild: PD)Die Darbietung der vier jungen ukrainischen Männer verbindet in perfekter Weise Akrobatik und Äquilibristik. (Bild: PD)
35 Bilder

Circus Knie in Luzern

Derweil fahren im Minutentakt Lastwagen, Traktoren und Hubstapler über den Platz. Pferde und Lamas werden ausgeladen, Ställe aufgestellt und die Elefanten Delhi, Ceylon und MaPalaj erhalten von Franco Knie schon mal eine Dusche. Kurz vor Mittag ist der «Innenausbau» praktisch fertig: Licht und Ton sind montiert, die Stühle sind verankert. Jetzt fehlt nur noch das Publikum. Premiere ist am Freitagabend. Der Circus Knie gastiert bis zum 5. August auf der Luzerner Allmend.

rem

Eine Vorstellungskritik lesen Sie am 20. Juli in der Neuen Luzerner Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper.

Hinweis:
Infos und Tickets auf www.knie.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.