Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bierpreise in Luzern: So viel kostet das «flüssige Gold»

Es löscht den Durst und erfreut das Gemüt: Bier. Welchen Preis Luzerner Wirte dafür verlangen, variiert je nach Ort und Sorte. Wir sagen Ihnen, wo Sie tief ins Portemonnaie greifen müssen – und wo nicht.
Lucien Rahm
Pallino-Wirt Marcel Wegmüller schenkt eine der günstigsten Stangen Bier in der Stadt Luzern aus. (Bild: Corinne Glanzmann, Luzern, 22. Juni 2018)

Pallino-Wirt Marcel Wegmüller schenkt eine der günstigsten Stangen Bier in der Stadt Luzern aus. (Bild: Corinne Glanzmann, Luzern, 22. Juni 2018)

Gerade an hitzereichen Sommertagen, wie sie Luzern derzeit erlebt, ist Bier ein von vielen geschätztes Kühlmittel. Wer sich dieses Vergnügen in einem Gastrobetrieb in der Stadt Luzern gönnen möchte, bezahlt dafür je nach Lage des Betriebs einen recht unterschiedlichen Preis, wie eine Umfrage unter 90 Restaurants, Bars und Beizen zeigt. Bei den befragten Gaststätten bezahlt der Gast für drei Deziliter Standardbier zwischen 4.10 und 9.10 Franken (siehe Hinweis). Der Durchschnittspreis für eine Stange beträgt 5.10 Franken.

Einen der tiefsten Preise für eine Stange Bier bezahlt man im Restaurant Pallino beim Bocciodromo auf der Allmend. Seit rund drei Jahren kostet sie hier 4.10 Franken. Wirt Marcel Wegmüllers Marge sei auch bei diesem Preis immer noch gut. 5 Franken für eine Stange, wie sie an anderen Orten zu bezahlen sind, hält Wegmüller für unverhältnismässig. «Wenn das Bier dann auch noch schlecht ist, habe ich etwas Mühe damit.» Jedoch sei ihm auch klar, dass man im Stadtzentrum ein Mehrfaches der Miete bezahlen müsse, die er auf der Allmend zu entrichten hat. Dazu kommen die Personalkosten. Wegmüller wird aus letzterem Grund seinen Bierpreis anheben müssen. «Nächstes Jahr müssen wir mit dem Stangenpreis um 20 Rappen rauf.»

Bierpreise in Luzern: Die Günstigen

Preis für eine Stange (3 dl). Stand: Juni 2018.
Betrieb Preis (in CHF) Anmerkung
Pallino (Bocciodromo Allmend Luzern) 4,1
Don Carlos 4,2
Klatsch (Shoppingcenter Schönbühl) 4,2 Selbstbedienung
Weggismatt 4,2
Coffee Shop des Hotels Astoria 4,3
Gasshof Littau 4,3
Bar bei Miguel 4,5
Bar Berlin 4,5
Neustadt 4,5
Oskar 4,5 Gurten Bier
Parterre 4,5
Sopranos 4,5 Gurten Bier
Sternegg 4,5
Trattoria della Nonna 4,5
Tribschen 4,5
Valentino 4,5
Volière (Radio 3fach) 4,5 Luzerner Bier
Elios 4,5
Blend Teehaus 4,55 schenkt 3,3 dl für Fr. 5.- aus
El Cartel 4,55 schenkt 3,3 dl für Fr. 5.- aus
Franky 4,55 schenkt 3,3 dl für Fr. 5.- aus
Jodlerwirt 4,55 schenkt 3,3 dl für Fr. 5.- aus
Buvette 4,55 3.3 dl für Fr. 5.-
Buvette im Inselipark 4,55 3.3 dl für Fr. 5.-
Lapin 4,6
Uno e più 4,6
Cheers Pub 4,7
Crazy Cactus 4,7
Ameron im Hotel Flora 4,8
Barbès 4,8
Bettstatt 4,8 Eigenprodukt Stadtpfütze
Libelle 4,8
Quai 4 4,8
Reussfähre 4,8
Maihöfli 4,8
Bar Capitol 4,9
Militärgarten 4,9
Nix in der Laterne 4,9
Schiffsrestaurant Wilhelm Tell 4,9
Hinicht 4,9 Einsiedler Bier

4.20 Franken bezahlen die Besucher des Restaurants Weggismatt für eine Stange Bier. Ausgeschenkt wird hier das Bräu des sanktgallischen Herstellers Schützengarten. Mit diesem habe er einen guten Deal aushandeln können, sagt Wirt Dayaparan Subramaniam. Zwar habe er anfänglich Bedenken gehabt, ob das Ostschweizer Bier in Luzern Anklang finden würde. «Bislang hat sich aber niemand beschwert.» Er habe zuvor durchaus vorgehabt, Bier aus der Stadt in sein Restaurant zu holen, sagt Subramaniam. «Wir haben drei- oder viermal bei Eichhof angefragt.» Als der Luzerner Brauer aber kein Interesse gezeigt habe, sei er auf den östlichen Konkurrenten zugegangen, wo ein Bekannter tätig war.

Was den tiefen Bierpreis begünstige, seien seine vergleichsweise tiefen Personalkosten, da es sich beim «Weggismatt» um einen Familienbetrieb handelt. Letztlich würden sich auch seine Gäste über den günstigen Preis freuen und dementsprechend auch mal ein oder zwei Biere mehr trinken.

Bierpreise in Luzern: Die Mittleren

Preis für eine Stange (3 dl). Stand: Juni 2018.
Betrieb Preis (in CHF) Anmerkung
Anfield Pub 5
Bar 59 5
Basilico Pizza und Pasta 5
Continental 5
Der Küchenchef / Jürg Bischof 5 Feldschlösschen "Hopfenperle" 3,3dl/CHF 5.50
Jam Jam 5
Jazzkantine 5
Jeff's Burger 5
Kostbar 5 Appenzeller Quöllfrisch Bügel für Fr. 5.50
La Terrazza 5
Magdi 5
Max 5 am Abend Fr. 6,50
Metzgerhalle 5
Meyer Kulturbeiz 5
Mill'Feuille 5
Portofino 5
Vertu Sophisticated Bar 5
Wirtshaus Eichhof 5
Neubad 5 Einsiedler Bier
Wolf 5 Eichhof
Nordpol 5 Luzerner Bier Lager
Südpol 5
Hotel Schlüssel 5,1
Prizzi 5,4 2.5 dl für Fr. 4.50
Weisses Kreuz 5,4
Weisses Schloss 5,4 schenkt 2,5 dl für Fr. 4.50 aus
Bahnhöfli 5,5
La Bonne Cave 5,5
Restaurant Pacifico im Hotel Renaissance 5,5
Restaurant Seecafe 5,5
Stadtkeller 5,5 "Statdkeller Bier 2011"
Café de Ville 5,5 Eichhof Braugold
Schüür 5,5 Feldschlösschen Lager
Helvetia 5,5 Rathaus Bier Natürtrüb

Ab hier wird's teuer

Gehobenere Preise für eine Stange findet man etwa im «Opus», im Restaurant Pfistern oder im «Anker», wo man für 2,5 Deziliter 5 Franken bezahlt. Umgerechnet auf die 3-Dezi-Stange resultiert ein Preis von 6 Franken. Die drei Gaststätten werden vom Gastro- und Hotelunternehmen Remimag geführt. Geschäftsleiter Bastian Eltschinger begründet die Preise mit der Lage der Betriebe. «Im Stadtzentrum bezahlt man einfach mehr Miete als in einem Dorf oder ausserhalb der Stadtmitte.» Geachtet werde aber auch auf das Konzept einer Bar. Das «Opus» sei beispielsweise als Weinbar konzipiert. «Dort müssen wir das Bier preislich nicht attraktiv machen.»

Der Bierpreis sei derweil von jenem der Konkurrenz beeinflusst. «Wir messen uns auch an den Preisen der umliegenden Restaurants», sagt Eltschinger. Erhöhte Personalkosten in der Gastronomiebranche hätten den Bierpreis in den letzten Jahren aber ebenfalls mitbeeinflusst. Eltschinger verweist hierbei an die Erhöhung des Mindestlohns und die Einführung des 13. Monatslohnes ab dem ersten Anstellungsmonat.

Bierpreise in Luzern: Die Teuren

Preis für eine Stange (3 dl). Stand: Juni 2018.
Betrieb Preis (in CHF) Anmerkung
Nectar Bar 5,9 schenkt 3,3 dl für Fr. 6.50 aus
Anker 6 schenkt 2,5 dl für Fr. 5.- aus
Daniele Winebar Restaurant Lounge 6
Grand Casino Luzern 6
La Perla 6 schenkt 2,5 dl für Fr. 5.- aus
Madeleine 6 schenkt 2,5 dl für Fr. 5.- aus
Opus 6 schenkt 2,5 dl für Fr. 5.- aus
Pfistern 6 schenkt 2,5 dl für Fr. 5.- aus
Seebar 6
Weisses Schaf 6 schenkt 2,5 dl für Fr. 5.- aus
Pickwick 6 schenkt 2,5 dl für Fr. 5.- aus
Schweizerhof 6 Eichhof Braugold
The Mexican 6 schenkt 2,5 dl für Fr. 5.- aus
Gütsch 6
Suite 7,8 schenkt 2,5 dl für Fr. 6.50 aus
Penthouse 9,1 3.3 dl für Fr. 10.-

Auch in der «Daniele Winebar Restaurant Lounge» bezahlt man 6 Franken für eine Stange des Birra Moretti. Auch hier wird der Preis nebst den Lohnkosten unter anderem mit der hohen Miete begründet, die in diesem Fall für die Lage am Kauffmannweg 16 berappt werden muss. «Die Gäste können sich dafür aber ohne Zusatzkosten an unserem Aperitifbuffet bedienen», sagt Inhaber Daniele Apruzzese. Er gibt zu: «Klar sehen 6 Franken teuer aus.» Es habe aber noch kein Gast wegen seines Bierpreises reklamiert.

Ab hier wird's so richtig teuer

Begibt man sich in Luzern in etwas höher gelegene Bars, kann zugleich der Bierpreis nochmals etwas ansteigen und 6 Franken überschreiten. Beispielsweise in der Roof-Top-Bar Suite. Hier bezahlt der Gast für 25 Zentiliter 6.50 Franken. Umgerechnet auf 3 Deziliter ergibt sich ein Preis von stolzen 7.80 Franken. Mitinhaberin Hülya Sezer begründet den Preis unter anderem mit der höheren Zahl an Personal, die das Konzept der Dachbar erfordere, die sich auf zwei Etagen verteilt. So könne den Gästen mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden als in anderen Bars. Zudem habe man vor kurzem einiges in den Betrieb investiert: «Wir haben die ‹Suite› komplett renoviert und dabei auf hochwertige Materialien gesetzt», sagt Sezer.

Andererseits seien die Preise hier auf die gewünschte Kundschaft abgestimmt. Die Zielgruppe seien nicht Gäste, die viel trinken würden, sondern «Leute, die es schätzen, zu geniessen», so Sezer.

Noch etwas tiefer in die Tasche greift der Biertrinker in der Roof-Top-Bar Penthouse: Hier kostet die 33-Zentiliter-Flasche 10 Franken. Auf die Stange umgemünzt ergeben sich hiermit 9.10 Franken. Das Hotel Astoria, welches die Bar auf seinem Dach betreibt, wollte den Bierpreis auf Anfrage weder von sich aus nennen noch kommentieren. Er musste vom Autor dieses Artikels mittels «Feldrecherche» vor Ort in Erfahrung gebracht werden.

Kennen Sie weitere Betriebe in der Stadt Luzern, die eine Stange zum Hoch- oder Tiefpreis anbieten? Machen Sie uns eine Mitteilung.

Einkaufspreis variiert je nach Bezugsmenge

Zu welchem Preis ein Wirt sein Offenbier einkaufen kann, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab, wie das Beispiel Eichhof zeigt. Beim Einkauf des Luzerner Erzeugnisses komme es zum Beispiel darauf an, ob die Wirte ihr Bier direkt bei Eichhof oder via Getränkehändler beziehen, erklärt Urs Frei, Leiter Unternehmenskommunikation des Eichhof-Mutterkonzerns Heineken. Von einer Tochterfirma können Gastrobetreiber ausserdem Softdrinks und Spirituosen beziehen. Je nach Ausgestaltung dieses «Gesamtpakets» resultiert ein unterschiedlicher Bierpreis.

Zu welchem Preis die Wirte dann ihr Eichhof ausschenken, sei ihnen überlassen. Vertreter der Brauerei würden die Restaurants und Beizen aber regelmässig besuchen und die Höhe des Bierpreises zusammen mit den Betreibern besprechen, sagt Frei. Er hält jedoch fest: «Wir geben aktiv keine Preisempfehlung ab.» Gemäss schweizerischem Kartellgesetz wäre eine Absprache von Mindest- oder Festpreisen «zwischen Unternehmen verschiedener Marktstufen» denn auch unzulässig. (lur)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.