So wird bei der Sanierung ein Fördergesuch gestellt

Drucken
Teilen

Steht eine Haussanierung bevor, kann man sich beim Kanton über das Vorgehen informieren. Eine Förderung ist bei Gebäuden möglich, deren Baubewilligung vor 2000 erteilt wurde. Fördergesuche müssen zwingend vor Baubeginn eingereicht werden. Die gedämmte Fläche (Aussenwand, Dach oder Wand und Boden gegen Erdreich) muss mindestens 50 Quadratmeter umfassen. Nicht mehr förderberechtigt sind Fenster. Der minimale Förderbeitrag liegt bei 3000 Franken. Ab einem Betrag von 10 000 Franken ist ein Gebäudeenergieausweis nötig, der den Zustand des Gebäudes analysiert. Sobald eine Sanierungsplanung inklusive Offerten vorliegt, kann das Gesuch eingereicht werden. Die Eingabe erfolgt elektronisch unter: energie-zentralschweiz.ch. (rt)

Hinweis

Weitere Informationen gibt es unter umweltberatung-luzern.ch