So wird geholfen

Drucken
Teilen

 

Die Opferberatungsstelle des Kantons Luzern ist die offizielle Anlaufstelle für Betroffene von fürsorgerischen Zwangsmassnahmen und Fremdplatzierungen. Sie berät die Betroffenen bei der Gesuchseingabe für den Solidaritätsbeitrag des Bundes und hilft beim Aus­füllen der Formulare. Zudem bietet sie – zusammen mit dem Staatsarchiv – Unterstützung bei der Suche nach Akten. Die Beratung erfolgt telefonisch oder im per­sönlichen Gespräch (Telefon 041 228 74 00, Obergrundstrasse 70, 6003 Luzern, www.opferberatung.lu.ch). Gesuche können bis zum 31. März 2018 beim Bundesamt für Justiz eingereicht werden. (bbr)