SÖRENBERG: Sörenberg und Flühli mit Plan in die Zukunft

Mit der Unterzeichnung des «Touristischen Masterplans 2010-2013» werden die Schwerpunkte der Tourismusentwicklung von Sörenberg Flühli für die kommenden vier Jahre festgelegt.

Drucken
Teilen
Die Kneipp-Anlage auf der Schwandalp in Flühli. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Die Kneipp-Anlage auf der Schwandalp in Flühli. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Sörenberg Flühli will seine Funktion als touristisches Zentrum im Entlebuch und als Tourismus-Standort im Kanton Luzern in den nächsten Jahren weiter ausbauen. Wie es in einer Mitteilung von Regio Hinterland, Entlebuch und Rottal (Regioher) heisst, zeige sich im nun vorliegenden «Touristischen Masterplan Sörenberg Flühli 2010-2013» der Wille, sich gemeinsam, für die Zukunft einzusetzen.

Der Masterplan beschreibt die Eckwerte der Tourismus-Strategie und die konkreten touristischen Umsetzungsvorhaben. Sörenberg Flühli will sich laut Mitteilung zu einem «naturnahen und nachhaltigen Tourismus-Standort in der Zentralschweiz» weiterentwickeln. Dies soll in Abstimmung mit der Unesco Biosphäre Entlebuch geschehen.

Sieben Schwerpunkte für vier Jahre
Sieben strategische Schwerpunkte der touristischen Entwicklung für die nächsten vier Jahre werden im Masterplan festgehalten. So soll zum Beispiel bis zum nächsten Frühling die Positionierung von Sörenberg Flühli eindeutig festgelegt werden.

Die weiteren strategischen Schwerpunkte betreffen die Bereiche regionale Marketingkooperation, Sörenberg Flühli Tourismus, Weiterentwicklung Bergbahnen Sörenberg AG, Weiterentwicklung Tourismus-Infrastrukturen sowie Raumordnung.

Biosphäre soll noch diese Woche unterzeichnen
Unterzeichnende des Masterplans sind die Gemeinde Flühli, Bergbahnen Sörenberg AG sowie Sörenberg Flühli Tourismus. Die weiteren beteiligten – Schweizer Reisekasse (Reka) sowie Regioher – bestätigen ihre Mitwirkung.

Die Genehmigung und Unterzeichnung der Absichtserklärung durch den Vorstand der Unesco Biosphäre Entlebuch ist noch für diese Woche geplant.

ana