Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SÖRENBERG: Weisse Kultblumen erobern Rothorn

Auf dem Brienzer Rothorn entsteht ein Edelweiss-Weg. Daran beteiligt sind verschiedene Gemeinschaftsaktionen.
250 Edelweisse sind auf dem Rothorn neu gesetzt worden. (Bild: PD)

250 Edelweisse sind auf dem Rothorn neu gesetzt worden. (Bild: PD)

250 Edelweiss-Setzlinge sind auf dem Gipfelweg zwischen dem Restaurant Rothorn und dem Berghaus Kulm gesetzt worden. Laut einer Mitteilung vom Mittwoch wurden die Sorten «Zermatt», «Mont Blanc», «Zugspitze» und «Rothorn» gepflanzt. Diese verschiedenen Sorten haben eine etwas verschobenen Blütezeit und wurden gewählt, damit die Gäste nächsten Sommer möglichst lange blühende Pflanzen bewundern können.

Schüler pflanzen auf dem Rothorn Edelweiss. (Bild: PD)

Schüler pflanzen auf dem Rothorn Edelweiss. (Bild: PD)

Am Projekt beteiligt ist die Koordinationsstelle Arbeitseinsätze im Berggebiet (KAB). Das ist ein Gemeinschaftsprojekt der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete, der Schweizer Berghilfe und der Coop-Patenschaft. Als freiwillige Helfer waren Schüler und Lehrer vom Landenhof in Unterentfelden, dem Zentrum der Schweizerischen Schule für Schwerhörige im Einsatz.

Der Edelweissweg geht auf die Idee von Karl Lustenberger, Direktor der Bergbahnen Sörenberg sowie Simon Koller, CEO der Brienz Rothorn Bahn zurück. Weil Edelweisse zwischen 1800 und 3000 Metern über Meer prächtig gedeihen, eigne sich das 2350 Meter hohe Rothorn vorzüglich, heisst es weiter.

pd/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.