Solarkraftwerk: Hochschule forscht für CKW

Die Centralschweizerischen Kraftwerke (CKW) planen in Inwil das grösste Solarkraftwerk der Schweiz. Die Hochschule Luzern soll das Projekt als Forschungspartner begleiten.

Drucken
Teilen
So sah die CKW die Solaranlage in Inwil. (Bild: Montage PD)

So sah die CKW die Solaranlage in Inwil. (Bild: Montage PD)

Das grösste Solarkraftwerk der Schweiz soll ab 2014 2200 Luzerner Haushalte mit Strom versorgen. Nun nehmen laut Mitteilung der Centralschweizerischen Kraftwerke (CKW) vom Montag auch die Forschungsarbeiten konkrete Formen an: Die Hochschule Luzern – Technik & Architektur und die CKW haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, welche die Hochschule zum bevorzugten Forschungspartner macht.

Kooperationsstart Frühjahr 2013

Die Hochschule werde die Planung und Umsetzung der Freiflächensolaranlage in Inwil begleiten und dabei erforschen, wie sich die von den CKW als einmaliges Projekt geplante Anlage auf das regionale Stromnetz auswirkt. Mit der Forschungszusammenarbeit gehen die beiden Partner eine regionale Partnerschaft von nationaler Bedeutung ein und festigen ihre bestehende Zusammenarbeit. Umsetzungsstart der Kooperation ist, den positiven Grundsatzentscheid der Behörden vorausgesetzt, im Frühjahr 2013.

Das Projekt in Inwil muss im Bewilligungsverfahren aber zuerst noch auf seine Umweltverträglichkeit geprüft werden. Hier haben die Umweltverbände ein Beschwerderecht. Auch sonst gibt es bereits Widerstand gegen die Anlage.

pd/bep