SOMMERLAGER: Nach der Matura wurde er sein eigener Boss

Ein Luzerner ist der Organisator der grössten Fussballcamps für Kinder in der Schweiz. Für seinen Erfolg hat Mario Sager alles auf eine Karte gesetzt.

Anja Glover
Drucken
Teilen
Mario Sager, Gründer und Geschäftsführer von MS Sports (Mitte), besucht eines der aktuellen Fussballcamps. (Bild PD)

Mario Sager, Gründer und Geschäftsführer von MS Sports (Mitte), besucht eines der aktuellen Fussballcamps. (Bild PD)

Er hat es geschafft: Mit gerade mal 29 Jahren ist Mario Sager ein stolzer Unternehmer. Begonnen hat seine Karriere allerdings mit einer Enttäuschung: Seinen Traum vom Profifussballer konnte er aufgrund einer schweren Verletzung nach der Matura nicht realisieren. Trotzdem verdient er heute seinen Lebensunterhalt mit Fussball. Als Geschäftsführer der Firma MS Sports, die Ferienlager für Kinder anbietet – die von professionellen Trainern betreut werden.

Sein erstes Fussballcamp realisierte er 2007 mit 70 Kindern in Eschenbach. Das Konzept hat Erfolg: Dieses Jahr werden 6000 Kinder in 141 Sportlagern schwitzen und trainieren. Erstmals finden die Fussballcamps diesen Sommer auch in der Westschweiz und im Tessin statt. «Um erfolgreich zu sein, braucht man kein Studium», findet Sager heute. Alles was es brauche, sei ein gesunder Menschenverstand.