Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Sommerplätzchen: Die «Rossbadi» ist ein Geheimtipp für Bade- und Pferdefans

In unserer diesjährigen Sommerserie stellen wir in loser Reihenfolge ausgewählte Sommerplätzchen vor. Heute steht die «Rossbadi» zwischen Sempach und Nottwil im Mittelpunkt.
Chiara Stäheli
In der «Rossbadi» am Sempachersee finden auch Pferde die nötige Abkühlung. (Bild: Pius Amrein, Sempach, 16. Juli 2019)

In der «Rossbadi» am Sempachersee finden auch Pferde die nötige Abkühlung. (Bild: Pius Amrein, Sempach, 16. Juli 2019)

Es ist schon toll, wenn man in einer Gemeinde aufwachsen darf, die national dafür bekannt ist, Schauplatz der schönsten Sonnenuntergänge zu sein. Wo ich als stolze Sempacherin also hingehe, wenn ich einen schönen Sommerabend nicht bereits anderweitig verplant habe, darüber muss ich nicht lange nachdenken. Der Sempachersee ist mit seinen unzähligen Zugangsmöglichkeiten nicht nur für Wassersportler ein Eldorado – auch wer von Land aus zusehen will, wie sich die Sonne abends langsam orange verfärbt, findet am Ufer des Sees bestimmt ein geeignetes Plätzchen.

Es kommt aber nicht selten vor, dass die Seepromenade zwischen dem Städtchen Sempach und der Seebadi für meinen Geschmack zu überfüllt ist – wo’s schön ist, strömen bekanntlich die Massen hin. Um den Menschenansammlungen zu entfliehen, greife ich auf den Einheimischen-Vorteil zurück und entscheide mich für einen Ort, der den Übernamen «Rossbadi» trägt. Ungefähr einen Kilometer vom Restaurant Seeland entfernt in Richtung Nottwil, liegt ein kleiner, feiner Sandstrand.

Gratis, gemütlich und gesellig

Am besten erreicht man diesen mit dem Velo – der Rundweg um den Sempachersee führt direkt am lauschigen Plätzchen vorbei. Dort angekommen, laden Bänke zum Verweilen ein, von der kleinen Feuerstelle her duftet’s nach Grilladen, und der Blick auf den See könnte besser nicht sein. Idylle pur! Und das erst noch, ohne dafür einen Rappen hinlegen zu müssen.

Wer kein Problem damit hat, wenn sich neben Menschen auch Pferde im Wasser abkühlen, der ist in der «Rossbadi» definitiv am richtigen Ort. Denn der kleine Strand hat seinen Namen nicht von ungefähr – viele Reiter lassen ihre Vierbeiner nach erfolgtem Ritt ein Bad im See nehmen. Nicht nur im Wasser, auch mit einer spannenden Lektüre oder einem geselligen Gespanen lässt sich ein Besuch der «Rossbadi» besonders geniessen.

Aber Achtung, nach neun Uhr abends muss man dann langsam sein Buch beiseitelegen oder das Gespräch beenden. Denn wenn die Sonne sich allmählich verabschiedet, sollte man sich voll und ganz auf den prächtigen, zuweilen schon beinahe kitschigen Anblick konzentrieren. Wie das so aussehen könnte, zeigen wir Ihnen absichtlich nicht im Bild, denn am besten bewundert man den Sonnenuntergang direkt vor Ort. So etwas erlebt man nur am Sempachersee.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.