Sonne, Festlaune und heisse Vehikel

Einmal rund um den Sempachersee - und das ganz ohne Autos und Töffs. Tausende nutzten beim Slow-up diese seltene Gelegenheit.

Drucken
Teilen
Sempach Stadt. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Sempach Stadt. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Der Slow-up ist ein Anlass, an dem nicht die sportliche Leistung, sondern der Genuss im Vordergrund steht. Der Genuss, etwas zu unternehmen. Raus zu gehen, aktiv zu sein. Und dabei das Auto für einmal daheim zu lassen. So auch am Sonntag auf der Strecke rund um den Sempachersee.

Feststimmung in Sempach Stadt. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
27 Bilder
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Marcel Hug, links, und Leo Müller zerschneiden das Startband in Sursee. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Marcel Hug , links, und Leo Müller zerschneiden das Startband in Sursee. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Verkehrsführung in Sempach. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Sempach Stadt. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Abkühlung in Schenkon. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Abkühlung in Schenkon. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Abkühlung in Schenkon. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Abkühlung in Sursee. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Pink Panther Mobil in Sursee. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ
Feststimmung in Sempach Stadt. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Feststimmung in Sempach Stadt. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Fast genauso wichtig wie der Sport ist am Slow-up nämlich das gemütliche Zusammensein vor, während und nach der See-Umrundung. Überall locken Grillstände und kühle Getränke zum Verweilen. Hier zeigen junge Turner des STV Sempach, was sie können, da stehen Musiker auf der Bühne und animieren zum Mitwippen. Die Anhaltspunkte rund um den See sind so zahlreich, dass man glatt das Weiterfahren vergessen könnte.

Weniger Besucher als 2009

Rund 25 000 Velofahrer, Inlineskater und Rollstuhlfahrer umrundeten den autofreien Sempachersee. Das sind 10 000 weniger als beim letzten Anlass vor zwei Jahren. Ein Grund dafür dürfte die zum Teil extreme Hitze sein, die am Sonntag herrschte.

Trotzdem zeigte sich OK-Präsident Aldo Lehner sehr zufrieden über die fünfte Ausgabe des Slow-ups Sempachersee. «Die Stimmung war fantastisch, alle hatten den Plausch.»

Daniel Schriber/bep

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.