Sonnenbergtunnel am Wochenende gesperrt

Im Rahmen der Gesamterneuerungen Cityring Luzern wird der Sonnenbergtunnel dieses Wochenende Richtung Norden gesperrt. Staus oder stockender Verkehr sind zu erwarten.

Drucken
Teilen
Sanierungsarbeiten im Sonnenbergtunnel. (Bild: Archiv/Neue LZ)

Sanierungsarbeiten im Sonnenbergtunnel. (Bild: Archiv/Neue LZ)

Ab diesem Wochenende, 27./28. August, bis Anfang November laufen die Arbeiten am Cityring Luzern auch wieder übers Wochenende. Unter anderem werden in dieser Zeit Lüftungsventilatoren im Sonnenbergtunnel eingebaut und in vier Etappen der gesamte Belag erneuert. Deswegen wird der Sonnenbergtunnel jeweils ab Freitagabend 20 Uhr bis Montagmorgen 6 Uhr in Fahrtrichtung Norden gesperrt. Der Verkehr wird in dieser Zeit in der anderen Tunnelröhre im Gegenverkehr geführt.

Als Folge dieser Sperrung muss ab Ende August an den Wochenenden mit Stau oder stockendem Verkehr auf der Autobahn und in der Agglomeration Luzern gerechnet werden. Es wird empfohlen, besonders kritische Zeiten zu vermeiden oder aufs Auto zu verzichten und den öffentlichen Verkehr sowie Park & Ride-Angebote zu nutzen.

Verschiedene Webcams zeigen aktuell, ob der Verkehr überall rund läuft.

pd/raz

Sicherheitshinweis

Die Luzerner Polizei weist darauf hin, dass im Zusammenhang mit der Wochenendsperrung am Cityring Logistikstreifen für die Baustelle mittels Fahrstreifensignalisationen eingerichtet werden. Diese sind für den Individualverkehr gesperrt und dienen ausschliesslich der Baustellenversorgung, dem öffentlichen Verkehr und den Ereignisdiensten. Es wird immer wieder beobachtet, wie Verkehrsteilnehmende die mit Rotlicht gesperrten Fahrstreifen befahren. Ähnliches Verhalten wird auch immer wieder im Bereich von markierten Sicherheitslinien und Sperrflächen festgestellt. Durch dieses Falschverhalten kommt es im Baustellenbereich immer wieder zu gefährlichen Verkehrssituationen und damit zu Gefährdungen. Die Polizei bittet die Verkehrsteilnehmenden sich jederzeit strikte an die Signalisationen und Markierungen zu halten.

pd