Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kolumne

Sozialer Klimawandel

Einblicke
Maria Winter, Sprachdozentin

Während man früher am Grad der Bräunung Rückschlüsse auf die Urlaubsdestination der Kollegen schliessen konnte, ist das heutzutage anders.

Maria Winter, Sprachdozentin

Maria Winter, Sprachdozentin

In früheren Zeiten sah man nach den Sommerferien jedem Schulkollegen an, ob und wie weit er verreist war. Da gab es die eher blassen Kollegen, deren Entfernungsradius vom heimischen Herd mit einem handelsüblichen Zirkel nachgefahren werden konnte.

Auf der anderen Seite gab es die gebräunte Fraktion, deren Destinationen in sonnenverwöhnten Gefilden lagen. Südfrankreich, Spanien inklusive Balearen waren die Favoriten. Selbstredend, dass die gebräunte Fraktion die Blasseren noch blasser aussehen liessen.

Bei manchen Kollegen waren die Sommerferien auch eine Zeit, in der man die Blutzirkulation der Grosseltern auf deren Hof wieder richtig auf Vordermann brachte. Und der Hof lag eben nicht auf den Balearen und auch nicht in Südfrankreich. Nicht zuletzt war es eine finanzielle Frage, wessen Familie sich überhaupt eine Reise, und dann wohin, leisten konnte.

Doch der Klimawandel macht jetzt ein für allemal Schluss mit solchen sozialen Diskriminierungen. Verweilt man diesen Sommer 20 Minuten auf dem heimischen Balkon, erreicht man einen Bräunungsgrad wie nach einem 7-tägigen All-inclusive-Urlaub auf Formentera.

Dabei hat man nicht nur Geld gespart, sondern sich auch einige Unannehmlichkeiten erspart. Da wäre zum einen das endlose Warten am Flughafenschalter und an der Sicherheitskontrolle. Danach der mehrstündige Flug, an dessen Anschluss der Flughafen- transferbus erst mal ausfindig gemacht werden will.

Dann die Spannung, ob das Hotel den verheissungsvollen Fotos aus dem Reiseportal entspricht. Und wie sieht es aus mit der Matratze im Hotelzimmer? Gibt es eine mit stützendem EvoPoreHRC-Matratzenschaumstoff? für die nötige Stützfunktion an den richtigen Stellen? Gibt es eine 3-D Würfel Schnitttechnik in der 3. Lage, die mein gutes Schlafklima auch gewährleisten soll? Sind alle 5 Lagen überhaupt druckentlastend und adaptiv?

Ach, wissen Sie was? Mir rinnt der Angstschweiss allein bei all den Gedanken. Ich schwinge mich jetzt auf mein Velo und drehe eine Runde um den und danach eine im Sempacher See. Gut Nass!

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.