SP-Initiative für bezahlbare Wohnungen und Klimaschutz in Luzern

Mit der Initiative «Bezahlbar und klimaneutral wohnen!» fordert die SP der Stadt Luzern, dass Massnahmen zum Schutz des Klimas beschleunigt werden und sichergestellt wird, dass günstiger Wohnraum in der Stadt Luzern erhalten bleibt.

Drucken
Teilen

(sda) Die Bevölkerung der Stadt Luzern habe am Sonntag die eidgenössische Volksinitiative «Mehr bezahlbare Wohnungen» mit mehr als 56 Prozent Ja-Stimmen angenommen, teilte die SP der Stadt Luzern am Montag mit. 18 von 24 Stadtquartieren nahmen die Initiative an. Dieses Abstimmungsergebnis spreche «eine deutliche Sprache», ist die SP überzeugt. Im Vorfeld der Abstimmung hätten Umfragen ergeben, dass rund 80 Prozent der Personen, die Ja zur Initiative stimmen, dies tun wollen, weil die Mieten wegen energetischer Sanierungen nicht steigen sollen.

Da es nun aufgrund der Ablehnung der Volksinitiative keine neuen Programme der öffentlichen Hand zur Förderung von Sanierungen und gleichzeitigem Schutz vor Verlust von preisgünstigen Mietwohnungen geben wird, sollen laut der SP auf kommunaler Ebene umgehend Massnahmen getroffen werden.

Klimaneutraler Wohnraum für alle

Eine vielfältige Stadt lebe davon, dass sich alle Bevölkerungsgruppen Wohnraum leisten können, hält die SP fest. Sie will, dass einerseits die Massnahmen zum Schutz des Klimas stark beschleunigt werden. Andererseits soll sichergestellt werden, dass günstiger Wohn- und Gewerberaum in der Stadt Luzern erhalten bleibt.

Damit die Stadt Luzern diesen dringenden politischen Auftrag erhalte, lanciert die SP die städtische Volksinitiative «Bezahlbar und klimaneutral wohnen!».