SP-Initiative zustande gekommen

Die SP-Initiative «Für eine attraktive Bahnhofstrasse in der Stadt Luzern» ist formell zustande gekommen. Bürgerliche lehnen das Vorhaben ab.

Drucken
Teilen
Geht es nach der SP, dann soll die Bahnhofstrasse autofrei werden. (Bild: Remo Nägeli / Neue LZ)

Geht es nach der SP, dann soll die Bahnhofstrasse autofrei werden. (Bild: Remo Nägeli / Neue LZ)

Das Initiativkommitee hat innert der Sammlungsfrist 816 gültige Unterschriften eingereicht, teilte die Stadt Luzern am Donnerstag mit. 800 Unterschriften waren notwendig, 70 waren ungültig. Der Ball liegt nun beim Grossen Stadtrat, der die Initiative formell zulassen muss. Das letzte Wort haben die Stadtluzerner an der Urne.

Die Initiative fordert eine attraktive, sichere und autofreie Bahnhofstrasse entlang der Reuss. Bereits seit 1973 ist das andere Reussufer in der Altstadt autofrei. Auf der Bahnhofstrasse gilt heute Tempo 20 und die Fussgänger haben Vortritt. Schon im Vorfeld der Unterschriftensammlung sprachen sich die bürgerlichen Parteien gegen eine autofreie Bahnhofstrasse aus. Die Bahnhofstrasse sei dringend notwendig wegen der Zu- und Wegfahrt für umliegende Parkhäuser.

pd/rem