Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ständeratswahlen: SP Luzern verzichtet diskussionslos

David Roth tritt nicht zum zweiten Wahlgang für den Ständerat an. Der Entscheid für den Verzicht wurde einstimmig gefällt.

(cgl) Die SP Kanton Luzern zieht die Ständeratskandidatur von Parteipräsident David Roth zurück. Das ist an der Delegiertenversammlung fast diskussionslos entschieden worden. Man habe Gespräche mit verschiedenen Parteien geführt, sagte Roth. Das Wahlresultat sei sehr deutlich ausgefallen, «das gilt es zu akzeptieren». Roth machte 29668 Stimmen, Monique Frey (Grüne) 30322. «Für mich war schon im Vorfeld klar: Wenn es eine Kandidatur von links gibt, dann von jener Person, die mehr Stimmen gemacht hat.» Weil die Grünen die Kandidatur von Monique Frey zurückziehen werden, sei es naheliegend, dass auch die SP verzichtet. Der Entscheid auf einen Verzicht wurde einstimmig gefällt. Roths Wahlkampf wurde mit Applaus gewürdigt.

Die SP blickte auch auf die Ergebnisse der Nationalratswahlen zurück. David Roth hob die positiven Aspekte hervor und versuchte, die Delegierten zu motivieren. «Wenn man das Ergebnis der SP ganz isoliert im Kanton Luzern betrachtet, erkennt man, dass wir fast das gleiche Ergebnis gemacht haben wie vor vier Jahren.» Das Ergebnis sei ähnlich wie bei den kantonalen Wahlen im Frühling. «Damit kann man halbwegs zufrieden sein.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.