Spannender Skater-Final im Verkehrshaus

Bei einem Skatercontest im Verkehrshaus zeigten Sportler aus rund 30 Ländern ihr Können. Unter den Gästen war auch ein Olympiasieger.

Drucken
Teilen
Philipp Küng zeigt vor der DC-3 im Verkehrshaus sein Können. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

Philipp Küng zeigt vor der DC-3 im Verkehrshaus sein Können. (Bild: Philipp Schmidli / Neue LZ)

«Skaten ist Lifestyle», strahlte SaPhep Tang. Er ist der Sieger des Schweizer Finales der «Red Bull Manny Mania», die am Sonntag im Verkehrshaus stattfand. Als Anerkennung für seine Leistung winkt dem 23-jährigen aus Lausanne nun ein Ticket an den Weltfinal nach New York. Dort wird er sich mit den besten Skatern aus aller Welt messen.

Hinter dem Namen «Red Bull Manny Mania» verbirgt sich ein Skatercontest, an dem weltweit rund dreissig Länder mitmachen. Nach Zürich und Montreux war Luzern der letzte Stopp der Schweizer Qualifikationstour und gleichzeitig Austragungsort des Schweizer Finales.

Rund 35 Teilnehmer im Alter von 11 bis 34 Jahren rollten im Verkehrshaus an den Start. Geskatet wird bei der «Red Bull Manny Mania» über Hindernisse, wobei auf diesen jeweils nur entweder die Vorder- beziehungsweise die Hinterachse das Hindernis berühren darf und nie beide Räderpaare gleichzeitig abgestellt werden dürfen. Gefragt sind hier vor allem Konzentration, viel Geschick und Kreativität.

Die rund 130 Zuschauer verfolgten die Tricks der Skater genau und verdankten spektakuläre Einlagen mit eifrigem Applaus. Nur auf den hinteren beziehungsweise den vorderen Rädern zu fahren, sei nicht so schwierig, bemerkte Gian Simmen, Snowboard-Halfpipe-Olympiasieger und selbst begeisterter Skateboarder. «Schwierig sind dann die ganzen Kombinationen dazwischen.» Man sehe, dass es mit dem Skateboarden in der Schweiz vorwärts gehe, freute sich Simmen.

Das Verkehrshaus der Schweiz bot nicht nur eine würdige Kulisse für den Schweizer Final. Gleichzeitig erhielten die jüngeren Besucher bereits während der vergangenen Woche im Rahmen von Anfängerkursen Einblick in die Welt des Skateboardens. «Ziel ist auch, dass wir das Skaten dem Publikum etwas näher bringen können», so Florian Rötheli, Eventmanager der Schweizer «Red Bull Manny Mania». Denn: «Das Skateboard ist das heutige Verkehrsmittel der Jugendlichen.»

Barbara Schwenk