Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Spatenstich für Zielturm am Rotsee

Bald wird am Rotsee wieder ein Zielturm auf die Rudertradition hinweisen. Die Bauarbeiten beginnen mit Pfählungen. Erst im neuen Jahr wächst der Zielturm sichtbar über Wasser. Rechtzeitig auf die Regattasaison 2013 wird der Zielturm betriebsbereit sein.
Spatenstich für den neuen Zielturm beim Rotsee mit dem Ruderer Mario Gyr (links) und Andy Bucher, Präsident der Ruderregatte. (Bild: Nadia Schärli 7 Neue LZ)

Spatenstich für den neuen Zielturm beim Rotsee mit dem Ruderer Mario Gyr (links) und Andy Bucher, Präsident der Ruderregatte. (Bild: Nadia Schärli 7 Neue LZ)

Der Spatenstich für den Zielturm erfolgte am Dienstagmorgen auf dem Rotsee. Mario Gyr, Weltklasseruderer aus Luzern, startete die Pfählungsmaschine, die die Stahlpfähle in den Seeboden rammen muss. Sie bilden die Tragstruktur für den Zielturm, der über Wasser in einer Holzbaukonstruktion erstellt wird. Geplant wurde der Zielturm von Fuhrimann/Haechler-Architekten AG Zürich, die im April 2012 mit ihren Projekten zu Zielturm und Ruderzentrum als Sieger aus dem Studienwettbewerb zur Naturarena hervorgegangen sind.

Gebaut wird bis Ende Mai

Der Vorstand des Vereins Naturarena Rotsee zeigt sich in einer Medienmitteilung vom Dienstag «erfreut und zufrieden über die Tatsache, dass der Zielturm vorgezogen realisiert werden kann». Auschlaggebend dafür war das Bekenntnis des Kantons Luzern, für die dafür nötige Million Franken einzustehen. So konnte das Projekt bis Ende Sommer zur Baubewilligung eingereicht werden, welche Anfang November vom Kanton Luzern erteilt wurde. Die Bauarbeiten dauern von Dezember 2012 bis Ende Mai 2013. Die Inbetriebnahme für die Ruderwettkämpfe 2013 – die in der ersten Julihälfte anberaumt sind – ist somit gewährleistet.

Bild: Manuela Jans / Neue LZBild: Manuela Jans / Neue LZ
Bild: Dominik Wunderli / Neue LZBild: Dominik Wunderli / Neue LZ
Bild: Dominik Wunderli / Neue LZBild: Dominik Wunderli / Neue LZ
Bild: Dominik Wunderli / Neue LZBild: Dominik Wunderli / Neue LZ
Bild: Dominik Wunderli / Neue LZBild: Dominik Wunderli / Neue LZ
Bild: Manuela Jans / Neue LZBild: Manuela Jans / Neue LZ
7. April 2013: Der Zielturm am Rotsee hat inzwischen seine neue Form erhalten. Jetzt steht der Innenausbau an. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)7. April 2013: Der Zielturm am Rotsee hat inzwischen seine neue Form erhalten. Jetzt steht der Innenausbau an. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
Spatenstich am Rotsee für den Bau des neuen Zielturms am 11. Dezember 2012. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)Spatenstich am Rotsee für den Bau des neuen Zielturms am 11. Dezember 2012. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)
Sie freuen sich auf den neuen Zielturm: (von links) Felix Howald, Präsident Verein Naturarena Rotsee. Mario Gyr, Ruderer. und Urs Hunkeler, Vorstand Naturarena Rotsee. (Bild: PD)Sie freuen sich auf den neuen Zielturm: (von links) Felix Howald, Präsident Verein Naturarena Rotsee. Mario Gyr, Ruderer. und Urs Hunkeler, Vorstand Naturarena Rotsee. (Bild: PD)
Bild: PDBild: PD
Der Zielturm wird dreistöckig und bietet bis zu 18 Arbeitsplätze. (Bild: PD)Der Zielturm wird dreistöckig und bietet bis zu 18 Arbeitsplätze. (Bild: PD)
Restaurant für die Athleten mit Sicht auf den Rotsee. (Bild: PD)Restaurant für die Athleten mit Sicht auf den Rotsee. (Bild: PD)
Das neue Ruderzentrum soll rund 16 Millionen Franken kosten. (Bild: PD)Das neue Ruderzentrum soll rund 16 Millionen Franken kosten. (Bild: PD)
Blick vom Rotsee auf das Ruderzentrum. (Bild: PD)Blick vom Rotsee auf das Ruderzentrum. (Bild: PD)
Bild: PDBild: PD
Cédric Habermacher, (Geschäftsführer Naturarena), die Architekten Andreas Fuhrimann und Gabrielle Hächler sowie Naturarena-Präsident Felix Howald am 26. April 2012 mit einem Modelvor dem Ruderzentrum. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)Cédric Habermacher, (Geschäftsführer Naturarena), die Architekten Andreas Fuhrimann und Gabrielle Hächler sowie Naturarena-Präsident Felix Howald am 26. April 2012 mit einem Modelvor dem Ruderzentrum. (Bild: Eveline Beerkircher / Neue LZ)
Training im Rotsee: die Infrastrukturen sind veraltet. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)Training im Rotsee: die Infrastrukturen sind veraltet. (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)
1962 fand auf dem Rotsee die erste Ruder-WM statt. (Bild: Max A. Wyss / Stiftung Fotodok)1962 fand auf dem Rotsee die erste Ruder-WM statt. (Bild: Max A. Wyss / Stiftung Fotodok)
18 Bilder

Neues Ruderzentrum am Rotsee

Derzeit findet die planerische Abstimmung mit den Bedürfnissen von zukünftigen Nutzern des Ruderzentrums statt. Das Ruderzentrum soll bis 2016 gebaut sein. Insgesamt rechnet der Verein Naturarena Rotsee mit Investitionen in der Höhe von 16 Millionen Franken, wobei ungefähr ein Fünftel der Aufwendungen privat beigetragen werden müssen.

pd/zim

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.