SPATENSTICH: In Root entsteht ein zweites Depot für VBL-Busse

27 Gelenkbusse sollen ab Dezember 2018 im neuen, zweiten VBL-Busdepot unterkommen. Am Montag haben die Bauarbeiten für den Gebäudekomplex begonnen. In der Überbauung Oberfeld wird die VBL eine der Mieterinnen sein.

Drucken
Teilen
Das VBL-Depot wird hinter dem Gebäude entlang der Kantonsstrasse zu stehen kommen. (Bild: PD VBL)

Das VBL-Depot wird hinter dem Gebäude entlang der Kantonsstrasse zu stehen kommen. (Bild: PD VBL)

Auf der von der Kantonsstrasse abgewandten Seite, in einem separaten Gebäude der gewerblichen Überbauung auf dem Areal Oberfeld 15-17 in Root,  werden sich die Verkehrsbetriebe Luzern AG (VBL) im Erdgeschoss einmieten. Im neuen Depot ergänzen die VBL die Raumkapazitäten des bisherigen Standorts an der Tribschenstrasse in Luzern. 

Es wird ein Depot für 27 Gelenkautobusse entstehen mit einer Tank- und Waschanlage sowie Nebenräumen, unter anderem für Fahrdienstmitarbeiter. Gemäss Mitteilung der VBL ist geplant, dass das zweite VBL-Busdepot im Dezember 2018 in Betrieb genommen werden kann.

Kapazitäten schaffen für das Wachstum

Mit dem zweiten Depot wollen die VBL bereit sein für das ÖV-Wachstum, das gemäss Prognosen in den nächsten Jahren bis zu 40 Prozent betagen könne.  Zudem finden die stets grösseren Gefährte – etwa die Doppelgelenktrolleybusse –  im Depot in Luzern kaum noch Platz, und dort ist ein Ausbau gemäss VBL nicht möglich.

Für die VBL sei der Standort ideal, weil im Entwicklungsgebiet Luzern-Ost in nächster Zeit ein bedeutsamer ÖV-Ausbau stattfinde, heisst es in der Mitteilung. Das steht unter anderem im Zusammenhang mit der Verlängerung Trolleybuslinie 1 ins Rontal oder der neuen Linie 18 nach Ebikon. Viele Leerfahrten-Kilometer könnten mit dem neuen Depot vermieden werden.

pd/cv

Die Visualisierung zeigt, wie sich der Bau von der Kantonstrasse her präsentieren wird. (Bild: PD VBL)

Die Visualisierung zeigt, wie sich der Bau von der Kantonstrasse her präsentieren wird. (Bild: PD VBL)