Spezialärzte – Ansturm auf den Kanton Luzern

Seit der Zulassungsstopp gefallen ist, drängen Spezialärzte nach Luzern. In diesem Jahr sind es jetzt schon mehr als im Jahr 2011.

Drucken
Teilen
Zur Kategorie der Spezialärzte gehören auch Chirurgen und Anästhesisten. (Bild: Archiv Neue LZ)

Zur Kategorie der Spezialärzte gehören auch Chirurgen und Anästhesisten. (Bild: Archiv Neue LZ)

Die Zahlen sind alarmierend: In diesem Jahr hat der Kanton Luzern bereits 55 Spezialärzten eine Bewilligung erteilt. Im ganzen letzten Jahr waren es nur 48. Der massive Anstieg ist die Folge der Aufhebung des Zulassungsstopps für Spezialärzte aus der Schweiz, aber auch aus dem EU-Raum: Seit Beginn dieses Jahres dürfen zum Beispiel Allergologen, Chirurgen oder Augenärzte in der Schweiz wieder unbeschränkt Praxen eröffnen.

Die Folgen sind gravierend. «Wir haben ein Verteilproblem», sagt David Dürr, Leiter der Dienststelle Gesundheit des Kantons Luzern. Es gebe in einigen Regionen eher zu viele Spezialärzte, in anderen Regionen eher zu wenig. Der Ansturm der Spezialärzte belaste auch die Krankenkassen, sagt Mark Glutz, Direktionsmitglied der Krankenversicherung Concordia. Nun schlägt die Ärzteverbindung FMH Regulierungsmöglichkeiten für die Kantone vor.

Alexander von Däniken

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung und als Abonnent kostenlos im E-Paper.