Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Spitalchef kauft Arztpraxen auf - nun gibts Widerstand

Die Praxisgruppe Schweiz hat in Emmen eine Arztpraxis übernommen. Eine angestellte Ärztin sowie Politiker sind empört.
Guido Felder
Eine Ärztin ist mit dem Vorgehen der Praxisgrupe Schweiz AG nicht einverstanden. (Symbolbild) (Bild: Archiv / Keystone)

Eine Ärztin ist mit dem Vorgehen der Praxisgrupe Schweiz AG nicht einverstanden. (Symbolbild) (Bild: Archiv / Keystone)

Annette Jeske sowie ihre acht Ärztekollegen waren überrascht, als sie Anfang Januar einen Fax erhielten: Darin wurde ihnen mitgeteilt, dass die Arztpraxis an der Pestalozzistrasse 4 in Emmen an die Praxisgruppe Schweiz AG verkauft worden sei. Bisher gehörte sie der smn AG, der ein Innerschweizer Arzt vorstand. Den bisherigen Ärzten, die im Angestelltenverhältnis arbeiteten, wurden neue Verträge vorgelegt, Jeske lehnte ab. Sie ärgert sich über das Vorgehen der Praxisgruppe Schweiz. «Es ist problematisch, wenn es bei der Hausarztmedizin nur noch um Gewinnerzielung geht.»

FDP-Kantonsrat wehrt sich

Gleicher Meinung ist einer ihrer Patienten, FDP-Kantonsrat Walter Stucki. In einem Inserat in der Neuen Luzerner Zeitung hält er fest: «Es geht nicht, dass Arztpraxen wie Handelsware verkauft und betrieben werden. Dies möchte ich insbesondere als Ökonom betonen.» Die 2008 gegründete Praxisgruppe Schweiz AG mit Sitz in Baar besitzt inzwischen 21 Praxen. Ihr Verwaltungsratspräsident Joseph Rohrer ist als Verwaltungsratspräsident des Berner Inselspitals und der Spitalnetzgruppe Bern sowie als Berater tätig. Rohrer wehrt sich gegen die Kritik: «Wir kaufen Praxen und kümmern uns um den Betrieb, damit sich der Arzt voll auf die Patienten konzentrieren kann. Damit ermöglichen wir es auch jungen Ärzten einen Einstieg ohne finanzielles Risiko. Wir handeln nicht mit Praxen, wir sind keine Spekulanten.»

Der Kauf der Praxis wird nun zum Politikum. FDP-Kantonsrat Herbert Widmer wird dazu einen Vorstoss einreichen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.