Spitex betreut über 9'000 Luzerner

9153 Luzerner und Luzernerinnen haben 2010 die Leitungen der Spitex in Anspruch genommen. Das sind 2,4 Prozent aller Personen, die im Kanton Luzern wohnen.

Drucken
Teilen
Eine Spitex-Mitarbeiterin erklärt einer Klientin die Dosierung der Medikamente. (Bild: Archiv Neue LZ)

Eine Spitex-Mitarbeiterin erklärt einer Klientin die Dosierung der Medikamente. (Bild: Archiv Neue LZ)

Im Jahr 2010 betreuten die öffentlichen und gemeinnützigen Spitex-Organisationen im Kanton Luzern 8696 Personen, die privaten Organisationen und die selbständigen Pflegefachpersonen 463. Insgesamt bezogen 2,4 Prozent der Luzerner Wohnbevölkerung Leistungen der Spitex. Schweizweit nehmen 3,3 Prozent der Wohnbevölkerung die Spitex in Anspruch, wie LUSTAT Statistik Luzern am Dienstag Mitteilte.

Die Spitex-Leistungen kommen gemäss Mitteilung vor allem älteren Menschen zugute. In der Pflege waren bei den öffentlichen und gemeinnützigen Organisationen drei Viertel der Klienten 65 Jahre oder älter, bei den privaten Spitex-Organisationen gut die Hälfte. In der Hauswirtschaft/Sozialbetreuung waren bei den öffentlichen und gemeinnützigen Organisationen fast zwei Drittel der Klienten betagt, bei den privaten Anbietern etwas mehr als drei Viertel.

Durchschnittlich wurden die Klienten 2010 im Vergleich zum Vorjahr länger betreut: In der Pflege wurden bei den öffentlichen und gemeinnützigen Organisationen im Schnitt 50,8 Stunden (+2,6 Stunden) aufgewendet, in der Hauswirtschaft/Sozialbetreuung 35,1 Stunden (+0,5 Stunden).

pd/zim