SPORTDAY: Die Emmer turnen sich auf dem Flugplatz fit

Basketball, Tanzshows und Stars zum Anfassen: Der Sportday lockte Tausende auf den Flugplatz in Emmen. Mit von der Partie war FCL-Stürmer Jean-Michel Tchouga.

Merken
Drucken
Teilen
Jost Meyerhans (hinten) und Jasmin Cabelduc (vorne) bei der Bobbahn. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Jost Meyerhans (hinten) und Jasmin Cabelduc (vorne) bei der Bobbahn. (Bild Philipp Schmidli/Neue LZ)

Konzentriert greift Jost Meyerhans mit seinen Händen das Heck des Bobs mit dem Namen «Jamaica 1». Er will den Bob zusammen mit seinem Göttikind auf einer Schiene möglichst schnell über die Ziellinie schieben. Noch einmal durchschnaufen, dann heisst es schieben, was das Zeug hält.

Der 39-jährige Emmenbrücker ist einer von 5500 Sportbegeisterten, die am Sonntag auf dem Militärflugplatz in Emmen die dritte Auflage des Sportdays besuchten. An zahlreichen Ständen von Vereinen oder Interessengemeinschaften konnten sich die Besucher sportlich austoben oder waghalsige Stunts von Motorradfahrern oder Fallschirmspringern bestaunen.

«Unser Ziel ist es, dass sich die Sportvereine von Emmen präsentieren können», sagt Beat Fitz, Organisator des Sportdays und Leiter des Sportamts Emmen. Auf spielerische Weise soll die Bevölkerung die Vereine kennen lernen.

Autogrammstunde mit FCL-Star
Neben diesen sind aber auch bekannte Gesichter aus der Sportwelt auf dem Flugplatz. Gleich nach dem Mittag versammelt sich eine Schar von Kindern rund um den Stand der CSS-Versicherung. Sie alle wollen unbedingt ein Autogramm von Jean-Michel Tchouga, dem Stürmer des FC Luzern. Auch der 4-jährige Yasin Mercan hält sein FCL-Käppi für ein Autogramm hin. Für den kleinen Fan ist klar: «Tchouga ist der beste FCL-Spieler.» Denn er mache so viele Tore. Tchouga selbst geniesst die Aufmerksamkeit. Er ist gerne hier, denn «Sport ist wichtig für die Gesundheit», und diese Botschaft möchte er auch den Kindern weitergeben.

Andreas Bättig

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung.