Sportkommission unterstützt Freiwilligenarbeit

2011 ist das Europäische Jahr des freiwilligen Engagements. Die Sportkommission des Kantons Luzern unterstützt zu diesem Anlass Gemeinden, die freiwilliges Engagement anerkennen.

Drucken
Teilen
In Sportvereinen wird viel Freiwilligenarbeit geleistet - Unihockey-Training in der Stadthalle Sursee. (Bild: Archiv Neue LZ)

In Sportvereinen wird viel Freiwilligenarbeit geleistet - Unihockey-Training in der Stadthalle Sursee. (Bild: Archiv Neue LZ)

Die Gemeinden werden von der Sportkommission des Kantons Luzern mit einem Betrag von maximal 2000 Franken unterstützt. Die Sportkommission begründet ihre Unterstützung damit, dass das freiwillige Engagement ein tragender Pfeiler der Gesellschaft sei und das Freiwilligenjahr 2011 soll dazu genutzt werden, das Ansehen des freiwilligen Engagements zu fördern. Waldemar Lötscher, Vizepräsident der Sportkommission, sagt dazu: «Jeder Einsatz für den Sport ist ein Einsatz für die Gesundheit.»

Arbeit im Wert von 31 Milliarden Franken

In der Schweiz leisten 1,5 Millionen Personen Freiwilligenarbeit, deren Wert auf jährlich 31 Milliarden Franken geschätzt wird, wie einer Medienmitteilung der Staatskanzlei Luzern zu entnehmen ist. Ein grosser Teil der Freiwilligenarbeit entfalle auf den Sport. Deshalb unterstützt die kantonale Sportkommission zusammen mit der Abteilung Sportförderung des Kantons Luzern die Gemeinden, die eine Aktivität zu Gunsten der Anerkennung der sportlichen Freiwilligenarbeit lancieren.

Die Gemeinden können sich mit einem entsprechenden Gesuch an die Sportkommission wenden. Finanziert werden die Beiträge aus dem Swisslos-Sportfonds des Kantons Luzern.

pd/das