Sprayer verursachen in Malters und Werthenstein hohen Sachschaden – Polizei ermittelt zwei junge Schweizer

In Malters und Werthenstein sind anfangs Juni diverse Gebäude versprayt worden. Die Luzerner Polizei konnte zwei mutmassliche Täter ermitteln.

Drucken
Teilen

(zim) Bei Sprayereien an diversen Gebäuden in Malters und Werthenstein entstand Anfang Juni ein Gesamtschaden von 15'000 Franken. Nun konnten ein Haupttäter und ein Gehilfe ermittelt werden, wie die Luzerner Polizei am Dienstag mitteilt.

Die beiden mutmasslichen Täter sind Schweizer im Alter von 18 und 19 Jahren. Bei einer Hausdurchsuchung konnte die Polizei beim Haupttäter Marihuana sicherstellen. Die Untersuchungen führt die Staatsanwaltschaft Emmen.

Mehr zum Thema
Weitere Polizeimeldungen der letzten Tage