Spreuerbrücke: Totalsperre für Bodeneinbau

Während der Fasnacht bleibt der Hilfssteg bei der Spreuerbrücke geöffnet. Am 12. März findet ein Tag des Baustelleneinblicks statt, anschliessend wird die Brücke für den Einbau der Bodenbretter während drei Tagen totalgesperrt..

Drucken
Teilen
Der Hilfssteg bei der Spreuerbrücke hat ausgedient. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Der Hilfssteg bei der Spreuerbrücke hat ausgedient. (Bild: Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Der ersteTteil der Spreuerbrücke, die Hängebrücke aus dem Jahr 1569, istbald fertig saniert. Wie die Stadt Luzern am Mittwoch mitteilte, bleibt der bestehende schmale Hilfssteg für die Fussgän-gerverbindung Mühlenplatz – Kasernenplatz während der Fasnacht geöffnet. Nach der Fasnacht, vom 14. bis 16. März 2011, wird die Brücke für drei Tage totalgesperrt, weil im nördlichen Brückenarm aus dem Jahre 1805 die Bodenbretter ersetzt werden müssen. Die Spreuerbrücke wird Anfang April 2011 wieder eröffnet und danach der Hilfssteg abgebaut.

Neues Holz mit ungewohnter Farbe

Neue Holzteile mit Neben Arbeiten im Bereich der Abstützungen und Aufhängungen wurde das Dach umgedeckt, repariert und gereinigt. Die Bodenbretter wurden ersetzt und die Brüstungsbretter grösstenteils ausgewechselt. Wo möglich wurden für die Brüstungen alte Bretter weiterverwendet. Wo die alten, verwitterten Bretter nicht mehr verwendet werden konnten, wurde neues Holz eingesetzt. Dieses weist eine laut Mitteilung «hellere und ungewohnte Farbe» auf. Innerhalb weniger Jahre werden sich auch die neuen Bretter durch die Witterungseinflüsse verdunkeln. Auf den Einsatz von künstlichen Mitteln zur Behandlung des Holzes wurde aus ökologischen und denkmalpflegerischen Gründen verzichtet.

Führung durch die Brücke

Am Samstag, 12. März 2011, von 10 bis 14 Uhr, können sich alle Interessierten über die Konstruktion dieser historischen Brücke informieren lassen. Zudem können sie beim Brückenzugang beim Naturmuseum zuschauen, wie bereits unsere Vorfahren ausgedachte Holztragwerke erstellten. Zimmerleute, Historiker, Restaurator und Ingenieure führen durch die Brücke.

pd/zim