ST. ERHARD: Auto landet auf dem Dach – Insassen hauen ab

In den frühen Morgenstunden des Sonntags hat sich in St. Erhard ein Selbstunfall eines Personenwagens ereignet.

Drucken
Teilen
Die Unfallstelle. (Bild Kantonspolizei Luzern)

Die Unfallstelle. (Bild Kantonspolizei Luzern)

Kurz vor fünf Uhr am Sonntagmorgen fuhr der 23-jähriger Lenker eines Personenwagens auf der Hauptstrasse von Sursee Richtung Knutwil. Wie die Kantonspolizei Luzern mitteilt, leitete der Fahrer aus bisher unbekannten Gründen am Dorfeingang von St. Erhard eine Vollbremsung ein. Dadurch geriet der Personenwagen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem Stein. Durch diesen Anprall überschlug sich das Auto und kam auf dem Dach liegenden in einem Vorgarten zum Stillstand.

Der Lenker sowie die beiden Mitfahrer (21- und 24-jährig) befreiten sich selbständig aus ihrer misslichen Lage und flüchteten. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Polizeipatrouillen und Hundeführern führte schliesslich zur Festnahme der drei Fahrzeuginsassen.

Die drei Personen wurden bei diesem Unfall leicht verletzt, insgesamt entstand ein Sachschaden in der Höhe von 10'000 Franken. Bei allen drei Insassen wurde eine Blutprobe angeordnet. Zwei der Beteiligten mussten den Führerausweis abgeben.

ana