Staatsanwalt stellt Verfahren ein

Die Staatsanwaltschaft Sursee hat die Verfahren gegen neun Mitglieder der Gemeinde Hasle sowie den ehemaligen Regierungsstatthalter eingestellt. Allen Beschuldigten konnte kein strafrechtlich relevantes Handeln nachgewiesen werden.

Drucken
Teilen

Gestützt auf den Entscheid des Regierungsrates vom 10. Juni 2008 reichte das Justiz- und Sicherheitsdepartement beim damaligen Amtsstatthalteramt Entlebuch Strafanzeige wegen ungetreuer Geschäftsbesorgung ein. Dies nachdem bekannt wurde, dass die Buchführung der Gemeinde Hasle Mängel aufwies. Die Anzeige richtete sich gegen Mitglieder des Gemeinderates, gegen den ehemaligen Gemeindeschreiber, gegen drei Mitglieder der Rechnungsprüfungskommission und gegen den ehemaligen Regierungsstatthalter.

Die Staatsanwaltschaft Sursee hat die Untersuchungen gegen alle 10 Behördenmitglieder eingestellt, wie es in einer Mitteilung heisst. Nach sehr aufwändigen polizeilichen Ermittlungen, detaillierten Befragungen und Untersuchungen wurden die Mängel im administrativen Bereich bestätigt, die bereits eine Administrativuntersuchung zu Tage gebracht hatte. Diese sind jedoch nicht strafrechtlich relevant. Insbesondere gibt es keine Hinweise darauf, dass die Beschuldigten die Absicht hatten, sich persönlich zu bereichern. Die Entscheide sind rechtskräftig.

pd/rem