Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STADT: Ferienpass stiess 2015 auf reges Interesse

Der Luzerner Ferienpass 2015 unter dem Motto «Dschungelfieber» ist auf reges Interesse gestossen. Die Stadt will das Pilotprojekt «Tagesanimation» im nächsten Sommer weiter ausbauen.
Start zum Luzerner Ferienpass. (Bild PD)

Start zum Luzerner Ferienpass. (Bild PD)

Die Zahl der Wochenmarken stieg um 1001 auf 4774. Anklang fand ein neues Angebot, bei dem Kinder von Montag bis Freitag durchgehend von 10 bis 17 Uhr betreut werden.

Beim diesjährigen Luzerner Ferienpass mit Freizeitaktivitäten für Kinder und Jugendliche während den Sommerferien wurden 3462 (Vorjahr: 2687;+775) Grundpässe und 1312 (1086;+226) Ferienpässe verkauft, wie die Stadt Luzern am Mittwoch mitteilte. Das Angebot sei auf eine gute Resonanz gestossen.

Für die neu angebotene Tagesanimation wurden 151 Anmeldungen registriert. Das Pilotprojekt soll im nächsten Sommer von drei auf fünf Ferienwochen ausgedehnt werden, wie es in der Mitteilung heisst.

Der Luzerner Ferienpass fand zum 39. Mal statt. Kinder und Jugendliche konnten vom 13. Juli bis zum 18. August zwischen 160 Besichtigungen und 46 Ateliers und weiteren Aktivitäten wählen. Angeboten wurden diese von 56 Firmen, Vereinen und Institutionen. Zu den Top-Aktivitäten zählten laut Stadt Besichtigungen wie jene des Kinderspitals, der ChocoWelt Aeschbach Chocolatier AG, Pizza backen im Ristorante zum Weissen Kreuz, das Tropenhaus Wolhusen, der Atelierbesuch einer Zuckerbäckerin, der Lucerne Golf Club sowie der Besuch bei Radio 3fach.

sda/rem

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.