Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

STADT LUZERN: 500 Mieter müssen aus ihren Wohnungen raus

Die Siedlung Himmelrich 3 wird abgerissen. Auf die Baugenossenschaft kommt eine Herkulesaufgabe zu, ebenso auf die Mieter.
Die ABL-Siedlung Himmelrich 3 muss abgerissen werden. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Die ABL-Siedlung Himmelrich 3 muss abgerissen werden. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Am 100 bis 120 Millionen Franken teuren Neubau führt kein Weg vorbei. Die Wohnsiedlung Himmelrich 3 im Gebiet Heimatweg, Tödistrasse und Claridenstrasse muss abgerissen werden. Eine Sanierung lohne sich nicht, ausserdem sind die Häuser mit den rund 240 Wohnungen in Schieflage geraten, nachdem Autoeinstellhallen gebaut worden waren.

In den rund 80-jährigen Häusern wohnen rund 500 Mieter, die auf Mitte 2014 ausziehen müssen. Bruno Koch, Geschäftsleiter der Allgemeinen Baugenossenschaft Luzern (ABL), garantiert aber, dass sämtliche Mieter auf Wunsch in anderen ABL-Wohnungen unterkommen können. Entsprechenden Wohnraum gebe es beispielsweise im Himmelrich 1 und 2.

Bis spätestens Ende Sommerferien wird schweizweit ein Architekturwettbewerb ausgeschrieben. Im Frühling 2011 sucht dann eine Jury das Siegerprojekt für den Neubau aus. Der Baubeginn ist auf 2014 geplant.

Noémie Schafroth

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.